Schwerer Unfall in der Eifel – 40 Feuerwehrleute im Einsatz

1
Symbolfoto

Bildquelle: Arno Bachert/pixelio

BURBACH. Zu einem schweren Unfall kam es am frühen Heiligabend in Burbach im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Nachdem ein Autofahrer die Kontrolle über seinen PKW verloren hatte, verunglückte er so heftig, dass er von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden musste.

Am heutigen frühen Morgen verlor ein Autofahrer in der Eifelgemeinde Burbach wohl wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte dabei in der Burbacher Heldstraße ungebremst und mit voller Wucht gegen ein am Straßenrand geparktes Fahrzeug. Die Kollision war so stark, dass der geparkte PKW gegen den Treppenaufgang eines Hauses geschleudert wurde. Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem Wrack befreit werden.

Der schwer verletzte Fahrer wurde zunächst an Ort und Stelle vom Notarzt versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Ebenso wurde der Treppenaufgang des Hauses deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Der Unfall löste einen Großeinsatz für die Feuerwehr aus, die mit 40 Einsatzkräften ausrückte.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

1 KOMMENTAR

  1. Ungewöhnlicher Einsatz. Es ist heutzutage sehr selten, das zur Rettung auf verunfallten Fahrzeugen ausschließlich die Rettungsschere eingesetzt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.