Wie durch ein Wunder: Keine Verletzten bei Brand am Kornmarkt

6
Ein Foto unseres Lesers Armin Hau unmittelbar nach dem Ausbruch des Feuers.

Bildquelle: Armin Hau, privat

TRIER. Gegen 18.12 Uhr am Sonntagabend gingen bei der Feuerwehr Trier mehrere Notrufe ein, am Kornmarkt stehe eine Weihnachtshütte in Flammen. Mit einem Großaufgebot rückten die Einsatzkräfte an. Entgegen erster Annahmen war der Brand nicht durch eine Explosion entstanden. Die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt. 

In der Hütte, in der unter anderem Speisen gebraten wurden, lagerten jedoch nach Ausbruch des Brandes noch vier Gasflaschen. Aufgrund der bestehenden Explosionsgefahr wurde deshalb das Gebiet rund um die Hütte komplett durch die Polizei abgesperrt.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Trier und der Freiwilligen Feuerwehr Olewig brachten den Brand in der Hütte schnell unter Kontrolle und verhinderten so ein Übergreifen der Flammen auf naheliegende Wohnhäuser.

Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Eine Person stand unter Schock und musste kurzzeitig betreut werden. Ein Transport ins Krankenhaus war jedoch nicht notwendig.

Durch die hohe Stichflamme und entsprechende Hitzeauswirkungen wurden die Fenster im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses beschädigt. Auch die Glasfront am „Louisiana“ wurde durch die Hitze beschädigt. Drei der Fenster sind gerissen, eine der äußeren Scheibe ist gar geplatzt.

Die Ursache des Brandes konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Nach ersten Ermittlungen der Feuerwehr handelte es sich jedoch vermutlich um einen technischen Defekt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 30 000 Euro.

Diese Hütte am Kornmarkt explodierte. Aufgrund der anhaltenden Explosionsgefahr ist derzeit der Zugang zum Kornmarkt nicht möglich.
Kurz nach dem Löschen des Brandes musste der Bereich um die Hütte weiterhin gesperrt bleiben. Es herrschte Explosionsgefahr.

 

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

https://www.facebook.com/video.php?v=747937115275463&set=vb.147178622017985&type=2&theater

6 KOMMENTARE

  1. In den Print-Medien war die rede von 6 ! Gasflaschen in diesem kleinen Stand. 6 Stück! Normalerweise werden nur 2 genehmigt: 1 im Betrieb und eine als Reserve. Entweder hat die genehmigungs-oder die Kontrollbehörde hier nicht richtig hingeschaut. Die Gewerbeaufsicht wird’s wohl herausbekommen.
    @ Lokalo: Bitte dranbleiben. Danke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.