Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen und Dauerregen

0
Symbolbild.

Bildquelle: Wikipedia

TRIER. Der Deutsche Wetterdienst hat am Vormittag eine neue amtliche Warnung für die Region Trier, Wittlich und Vulkaneifel ausgegeben. Im Laufe des Tages kommt es. Das Unwetter soll voraussichtlich bis morgen früh anhalten.

Sturmtief „Billie“ zieht ab heute über die Region. Durch den lang anhaltenden Regen kann es bis Samstagvormittag vor allem in der Eifel, Hunsrück und Westerwald zu Dauerregen mit Niederschlagsmengen zwischen 30 und 40 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden kommen. Von der Eifel bis zum Harz gehen die Niederschläge oberhalb 600 Meter wieder in Schnee über mit entsprechender Glättebildung auf den Straßen.

Im Lauf des Tages breitet sich das Starkwind- bzw. Sturmfeld auf große Teile Deutschlands aus.  Es kommt zu stürmische Böen bis zu Windstärke 8, im Bergland sind Sturmböen zwischen 75 und 80 Kilometer pro Stunde (Windstärke 9) und in Gipfellagen auch schwere Sturmböen bis zu 100 Kilometer pro Stunde möglich. Vereinzelt sind auf freien Berggipfeln orkanartige Böen bis Windstärke 11 nicht ausgeschlossen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.