Polizei warnt vor „Goldring-Trick“

0
Mit diesem Ring versuchte der Mann, leichtgläubige Passanten um den Finger zu wickeln.

Bildquelle: facebook

LUXEMBURG. Die Polizei wurde in Echternach auf einen Mann aufmerksam, der Passanten in der Rue Michel Rodange ansprach und einen Goldring, den er soeben gefunden hätte, verschenken wollte. Einem älteren Herrn hatte er einen solchen Ring bereits an den Finger gesteckt.

Als der Mann osteuropäischer Abstammung die Polizeibeamten entdeckte, versuchte er zu flüchten. Die Polizisten konnten ihn daran hindern und kontrollierten ihn. Im Zuge der Leibesvisitation wurden insgesamt elf Goldringe gefunden.

Die Masche: Der Betrüger sprach willkürlich Passanten an, er habe soeben einen Goldring gefunden und wolle diesen nun verschenken. Ehe man sich versieht, haben Leichtgläubige den Ring am Finger.

Die Polizei warnt nun vor solchen Tricks: Sie sind oft nur der Erstkontakt, ein Vorwand, um an gutgläubige Opfer zu geraten, die im Zuge der Konversation bestohlen oder um Geld angebettelt werden. Jegliche solcher Angebote sollten umgehend abgelehnt werden und der Notruf der Polizei informiert werden.

Die Staatsanwaltschaft hat angeordnet, den Mann erkennungsdienstlich zu behandeln. Die Ringe wurden beschlagnahmt.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.