Fight Night in Wittlich

0

WITTLICH. 
Bei der Integra FC Fight Night II am vergangenen Wochenende im Wittlicher Eventum trafen in 10 Kämpfen Sportler aus verschiedenen Kampfsportschulen Deutschlands aufeinander.

von unserem Gastautor: Stephan Roth

Vor rund 400 Zuschauern im gut besuchten Eventum in Wittlich kam es nun schon zur zweiten Auflage der Integra FC Fight Night.

Die gemischten Kampfkünste (Mixed Martial Arts – MMA), die sich aus diversen Kampfsportarten wie Boxen, Ringen und Brazilian Jiu-Jitsu zusammensetzen, erfreuen sich weltweit stetig wachsender Begeisterung. Der zwar harte, aber keineswegs unfaire Sport, erfreut sich auch in der Region wachsender Beliebtheit.

Nach dem Erfolg der ersten Fight Night im Juli dieses Jahres wurde der Folgeveranstaltung mit großen Erwartungen entgegen gefiebert. Das Teilnehmerfeld, das sich aus Kämpfern verschiedener Kampfsportschulen Deutschlands zusammensetzte, versprach 10 Kämpfe im Mixed Martial Arts. Knapp 400 Zuschauer besuchten das Eventum am Wittlicher Brautweg. Kampfsportfans aus verschiedenen Städten Deutschlands und interessierte Zuschauer aus der Region sorgten für eine außergewöhnlich positive Atmosphäre. Einen spürbaren Heimvorteil durch die Zuschauer genossen insbesondere die lokalen Sportler aus Wittlich und Trier.

Der körperbetonte Sport unterliegt einem straffen Regelwerk, das stets den gegenseitigen Respekt der beiden Kontrahenten im Auge behält und dazu dient, die Kämpfer zu schützen und einen geregelten Kampfablauf zu garantieren. So wurde im dritten Kampf des Abends ein Sieg für Andreas Butsch durch Disqualifikation ausgesprochen nachdem Brachim El Bouauzzaoui ihn unsanft auf den Nacken hatte fallen lassen.

Bemerkenswert auch der hohe gegenseitige Respekt der Kämpfer untereinander und die Fairness und Anerkennung der Zuschauer für die Leistung der Sportler.
Der Veranstalter, Integra Fight aus Wittlich, legt großen Wert auf Fairness und Zusammenhalt aller Beteiligten, auch außerhalb des Rings. Der vor vier Jahren ins Leben gerufene Verein ist ähnlich schnell gewachsen, wie der Sport selbst. Mehrere deutsche Meistertitel und Kämpfe im Ausland, darunter in Sankt Petersburg und Prag, gehören ebenso zu der Erfolgsliste, wie die umfangreiche Jugendarbeit.

Integra FC Fight Night I – Juli 2014

Die Ergebnisse der Integra FC Fight Night II im Überblick

Kampf 1 (bis 66kg)
Vugar Bakshiev (St Petersburg, Russland) besiegt Sergej Fust (Kyokoshinkaikan Saarbrücken Dojo) durch Kimura nach 3,55 Minuten in Runde 1.

Kampf 2 (bis 77kg)
Marius Schäfer (Integra Fight Wittlich) besiegt Luc Schulze (Kampfsportgym Witten) durch Knie- und Fausttreffer mit anschließendem TKO nach 2,36 Minuten in Runde 2

Kampf 3 (bis 77kg)
Andreas Butsch (Kampfsportgym Koblenz) besiegt Brachim El Bouauzzaoui (Westside Gym Trier) durch DQ nach einem Slam auf den Nacken in Runde 1

Kampf 4 (bis 84kg)
Andreas Butsch (Kampfsportgym Koblenz) besiegt Georg Cumura (MMA Warriors Wiesbaden) durch Punktrichterentscheid

Kampf 5(bis 80kg)
Alexander Schwarz (Integra Fight Wittlich) besiegt Julian Zorba (Sportschule TM Göttingen) durch Ground and Pound nach 1,22 Minuten in Runde 1

Kampf 6 (bis 66kg)
Daniel Marks (Kampfsportgym Koblenz) besiegt Eugen Dell (Integra Fight Wittlich) durch Rear Naked Choke nach 4,59 Minuten in Runde 1

Kampf 7 (bis 82kg) K-1
Stefan Herges (Chorakee Gym Trier) besiegt Johannes Schmitz (Sportschule TM Göttingen) durch Punktrichterentscheid

Kampf 8 (bis 84kg)
Alexander Lautwein (Westside Gym Trier) besiegt Matthias Helbing (MMA Warriors Wiesbaden) durch Arm Triangle Choke nach 3,40 Minuten in Runde 2

Kampf 9 (bis 93kg)
Marcin Lysiak (Integra Fight Wittlich) besiegt Julian Balder (Westside Gym Trier) durch Ground and Pound nach 3,49 Minuten in Runde 1

Kampf 10 (bis 84kg)
Robert Lau (Integra Fight Wittlich) besiegt Igor Krivenci (Kampfsportgym Koblenz) durch TKO nach 23 Sekunden in Runde 1

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.