Fußball-Oberliga: Debakel für Salmrohr in Gonsenheim

0

Bildquelle: FSV Salmrohr

GONSENHEIM. Der FSV Salmrohr hat das vorletzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2014 in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar verloren. Die Elf von Trainer Paul Linz unterlag beim SV Gonsenheim zumindest in der Höhe völlig unerwartet mit 0:5 (0:2) und verpasste damit den Sprung ins obere Tabellendrittel.

„Jetzt haben wir mal richtig was auf die Ohren bekommen, dafür ist dann auch mal Ruhe im Karton“, kommentierte Linz die Klatsche, für die es aber durchaus plausible Erklärungen gibt. In der Anfangsphase war der FSV die dominierende Mannschaft, versäumte es aber, in Führung zu gehen. Die Konterstärke der Gonsenheimer war bekannt, es gelang den Salmtalern aber nicht, sie zu verhindern. Aus einem schnellen Gegenangriff heraus ergab sich das 0:1 durch Gonsenheims Toptorjäger Arif Gücli, der zum elften Mal in dieser Saison ins Schwarze traf.

Dieser Treffer änderte zunächst noch nichts, was dann folgte, aber schon. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand liefen die Gäste in den nächsten Konter, der schon die Vorentscheidung bedeutete. Lars Schäfer holte sich wegen einer Notbremse gegen Güclü die Rote Karte ab, der spielende Co-Trainer Babak Keyhanfar traf vom Elfmeterpunkt und Salmrohr war mit einem Feldspieler weniger mit 0:2 im Rückstand.

Bis zur Halbzeit änderte sich am Ergebnis nichts mehr, die Salmtaler hatten sich aber dann allmählich von den Rückschlägen erholt. Was sich in der Kabine abspielte, schilderte Linz so: „Es gab ja nur zwei Möglichkeiten, entweder auf Schadensbegrenzung spielen, oder zu versuchen, die Partie noch zu drehen. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden, und die ging in die Hose.“
Und wie. Noch bevor die Gäste die Pläne auch nur im Ansatz verwirklichen konnten, schlug es bereits zum dritten Mal hinter Daniel Ternes ein. Wieder war Salmrohr in einen Konter gerannt –nur eine Minute nach Wiederanpfiff war die endgültige Entscheidung gefallen.

FSV Salmrohr: Daniel Ternes – Daniel Petersch (55. Marc Inhestern), Lars Schäfer, Pascal Meschak (72. Daniel Schraps), Daniel Braun – Timo Heinz, Daniel Bartsch – Julian Bidon, Tobias Bauer, Ricardo Couto Pinto – Matondo Makiadi (55. Tim Hartmann)

Tore: 1:0 (25.) Arif Güclü, 2:0 (27.) Babak Keyhanfar (Foulelfmeter), 3:0, 4:0 (46./67.) Nils Letz, 5:0 (81.) Babak Keyhanfar

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (27.) für Lars Schäfer (FSV Salmrohr) wegen einer Notbremse

Schiedsrichter: Stephan Spengler (Oberbexbach) – Zuschauer: 90

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.