Eishockey: Eifel-Mosel Bären wehren Angriff von Beaufort ab

0

Bildquelle: Eifel-Mosel Bären

BITBURG. Die Eifel-Mosel Bären haben auch das dritte Spiel der Eishockey Rheinland-Pfalz-Liga gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen IHC Beaufort vor 200 Zuschauern souverän mit 9:4 (2:1, 3:2, 4:1) für sich entschieden. Im Duell mit den Luxemburgern feierte der US-Amerikaner Nick Zierden ein starkes Debüt.

Der 22-jährige Verteidiger spielte bislang bei den Granite City Lumberjacks in der NA3HL, einer Junior A-Liga, die bereits höheres Ansehen unter den High School Ligen in Amerika besitzt. Dementsprechend fügte sich Zierden sehr schnell und souverän in das stark aufspielende Team der Eifel-Mosel Bären ein.

Zwar starteten die Bären wieder einmal sehr unsicher in die Partie und kassierten in einer Unterzahlsituation bereits in der 4. Spielminute den 0:1-Rückstand, jedoch bestimmten die Männer rund um Spielertrainer Michal Janega über weite Strecken das restliche Spiel. In der 10. Spielminute knipste Marc Höffler unbeeindruckt durch den frühen Rückstand zum wichtigen Ausgleich, bevor Stefan Wanken lediglich zwei Minuten später eine verdiente 2:1 Führung für die Eifel-Mosel Bären herstellte.

Zu Beginn des mittleren Abschnitts zeigte sich eine noch größere Dominanz. Lukas Golumbeck erhöhte gleich nach der Pause (21.) zum 3:1, wenig später krönte Zierden seinen Einstand mit dem 4:1 (28.). Als Stefan Tschammer dann auf 5:1 erhöhte, hatte Gäste-Goalie Michel Welter genug, für ihn rückte Piotr Swiderek in Kasten.

Kurz darauf kassierten die Gastgeber in Unterzahl den zweiten Gegentreffer, der Beaufort wieder Auftrieb gab. Nationalspieler Benny Welter (36.) verkürzte noch im Mitteldrittel auf 5:3.

Im letzten Spielabschnitt wurde die bis dahin sehr faire Partie etwas intensiver, größere Strafen blieben aber aus. Für Beruhigung sorgten die weiteren Treffer für die Eifel-Mosel-Bären durch David Müller (45.) und den sehr starken Tom Barth (47.). Mit dem 7:3 war die Vorentscheidung gefallen. Marcel Hirsch vergrößerte den Abstand noch nach einem einem wunderschönen Zuspiel von Marc Höffler. Beaufort gelang noch ein Treffer durch Ben Houdremont – den Schlusspunkt setzte dann aber wenige Sekunden vor der Sirene Tom Barth zum 9:4.

Somit behaupten die Eifel-Mosel Bären ihre Führung in der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga und sind nach 3 Spieltagen weiterhin ungeschlagen. Kommendes Wochenende treffen die Bären auswärts im Pokalwettbewerb auf den Regionalligisten aus Zweibrücken. Das Hinspiel in Bitburg verlor man mit einem geschwächten Kader deutlich mit 2:7. Das nächste Ligaspiel der Eifel-Mosel Bären findet am 6. Dezember im luxemburgischen Beaufort statt.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.