[UPDATE] Packung für die Miezen – Niederlage gegen Celle

1

Bildquelle: DJK/MJC Trier

TRIER. Eine Woche nach dem Sieg im Abstiegskampf der Frauenhandball-Bundesliga bei den Vulkanladies in Koblenz hat die DJK/MJC Trier bei dem Versuch, die Rote Laterne abzugeben, einen herben Rückschlag erlebt. Im Kellerduell mit SVG Celle kassierten die Miezen eine 24:32 (12:14-Packung. Trier bleibt damit Tabellenletzter.

Bei der ersten Trierer Heimniederlage im dritten Duell mit Celle halfen auch 15 Tore von Katrin Schneider nicht, weil sie Alleinunterhalterin war. Die Miezen, die eine Woche zuvor in Koblenz dank einer kompakten Teamleistung gewonnen hatten, konnten diese Vorstellung nicht wiederholen.

Die Holländerin Maxime Strujis, die eine Woche zuvor noch als achtfache Torschützin geglänzt hatte, erzielte keinen einzigen Treffer und auch von den übrigen Mitspielerinnen fehlte die Unterstützung für Schneider. Auch von den Torfrauen, die als Trio noch vor Wochenfrist überzeugt hatten, kam zu wenig.

Der Aufsteiger bestimmte die Partie von Beginn an, lag während der gesamten Spielzeit nie in Rückstand und nach dem 2:2 (4.), einem von sechs Treffern in Serie von Katrin Schneider in der Startphase immer in Führung.

Bis zur Pause blieben die Gastgeberinnen dennoch immer in Schlagdistanz, verloren den Kontakt aber direkt nach dem Seitenwechsel. Als sich Andrea Czanik und Spielertrainerin Cristina Cabeza innerhalb weniger Sekunden Zeitstrafen einhandelten und die Miezen nur vier Feldspielerinnen einsetzen durften, zog Celle auf 12:17 davon und hatte damit die Entscheidung erzwungen.

DJK/MJC Trier: Verena Flöck, Jessica Kockler, Daniela Vogt – Hannah Sattler (2), Sanne Backhed (0), Esther Mohr (n.e.), Katrin Schneider (15/7), Lindsey Houben (0), Andrea Czanik (2), Mégane Vallet (n.e.), Jana Kordel (n.e.), Judith Derbach (0), Maxime Struijs (0), Silvia Solic (n.e.), Franziska Garcia-Almendaris (2), Cristina Cabeza (2)

Beste Werferinnen bei Celle waren Renée Verschuren (9/1)

Schiedsrichter: Thomas Hörath/Timo Hofmann – Zuschauer: 900

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

1 KOMMENTAR

  1. Naja,…das wird nix mehr. Hab mich jetzt endgültig mit dem „roten Laternchen“ abgefunden.
    Irgendwie verschwindet der „Teamgeist“ immer dann wenns darauf ankommt Siege einzufahren. Diesmal wird wohl ein Bundesligaabstieg unabdingbar sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.