Frauenhandball-Bundesliga: Miezen feiern ersten Saisonsieg

0
Wackelkandidatin: Franziska Garcia Almendaris droht wegen einer Handverletzung auszufallen.

Bildquelle: TriSign/Archiv

TRIER. Am achten Spieltag der Saison in der Frauenhandball-Bundesliga hat die DJK/MJC Trier den ersten Sieg gelandet. Die Miezen gewann das „Vier-Punkte-Spiel“ im Abstiegskampf beim direkten Konkurrenten, den Vulkanladies Koblenz/Weibern mit 29:27 (15:12) und haben damit den Anschluss an die übrigen gefährdeten Teams hergestellt.

Der Sieg war erst 31 Sekunden vor Schluss perfekt, als Franziska Garcia Almendaris mit ihrem sechsten Treffer das 29:26 erzielte. Zuvor waren die Gäste, die die Partie über fast die gesamte Spieldauer bestimmt hatten, noch Gefahr gelaufen den scheinbar entscheidenden Fünf-Tore-Vorsprung (28:23) aus der 55. Minute zu verspielen.

Bis zur 10. Minute konnten die Vulkanladies im Rheinland-Derby zweimal in Führung gehen, ab dem 5:4 durch Andrea Czanik (11.) lagen die Gäste immer vorne. Auch in der Anfangsphase war Trier schon besser, Koblenz hielt das Resultat in den ersten Minuten aber allein wegen drei verwandelter Siebenmeter offen. „Es ging von Anfang an zur Sache“, sagte Vorstand Jürgen Brech, „wir haben aber auch von Beginn an kämpferisch dagegengehalten und haben als Mannschaft überzeugt. So sehr, dass die reaktivierte Silvia Solic und auch die etatmäßige Kapitänin Mégane Vallet nicht eingesetzt werden mussten, sondern sich auf die Unterstützung von der Bank aus konzentrierern konnten.

„Alle drei Torhüterinnen waren stark“, so Brech, der hinzufügte: „Ich weiß gar nicht, wen ich sonst herausheben soll.“ Sehr starke Vorstellungen bescheinigte er aber Maxime Struijs, die acht Feldtore erzielte, Spielermacherin Franzi Garcia, die nicht nur souverän Regie führte, sondern auch sechs Treffer erzielte, der wiedererstarkten Torjägerin Katrin Schneider und Lindsey Houben, „die eine überragende Abwehrleistung gezeigt hat.“

Dieser Erfolg kam keine Sekunde zu spät. Denn nachdem Bietigheim am vergangenen Mittwoch bereits einen Sensationssieg gegen Buxtehude gefeiert hatte, überraschte am Wochenende auch noch Celle mit einem nie erwarteten 32:30-Sieg gegen die Füchse Berlin-Reinickendorf. Celle ist nun auch der nächste Gegner der Miezen am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Arena Trier.

Wie fast immer, wenn es gegen Koblenz geht, musste aber auch noch etwas schief gehen. „Zum dritten Mal bei den letzten vier Gastspielen“ (Brech) war eine Dopingkontrolle angeordnet worden. „Das dauert bei uns immer sehr lange“, so Brech. 90 Minuten nach Spielende machte sich der Trierer Tross auf den Rückweg. Aber an diesem Tag hätte auch Schlimmeres nichts an der guten Laune geändert.

DJK/MJC Trier: Verena Flöck, Jessica Kockler, Daniela Vogt – Hannah Sattler, Sanne Backhed (2), Katrin Schneider (8/3), Lindsey Houben, Andrea Czanik (3), Jana Kordel, Judith Derbach (2), Maxime Struijs (8), Franziska Garcia (6)

Beste Werferinnen für Koblenz/Weibern waren Dora Varga (10/5) und Lina Krhlikar (5). wir

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.