Katze mit gefährlichem Virus infiziert – Übertragung auch auf Menschen möglich

0
Symbolbild

Bildquelle: wikimedia commons

TRABEN-TRARBACH. Eine Katze hat sich in Traben-Trarbach mit den äußerst seltenen und sehr gefährlichen Kuhpocken infiziert und ist in Folge dessen gestorben. Der Virus äußert sich in starken pockenartigen Schwellungen. Die Krankheist ist auch auf Menschen übertragbar.

„Katzenpocken“ wird der Virus auch genannt, da sich besonders Katzen damit anstecken. Der letzte Fall eines erkrankten Rindes liegt schon Jahre zurück. Überträger war eine Maus – sie biss die Katze ins Vorderbein. Die Traben-Trarbacher Tierärztin Dr. Daniela Mamic infomierte das Veterinäramt Bernkastel-Wittlich. Es wurde entschieden, die Öffentlichkeit über den Fall zu informieren, um zu warnen: Sollten Tierbesitzer an ihren Vierbeinern Symptome der Kuhpocken feststellen, sollte ein Tierarzt zu Rate gezogen und die entsprechenden Hautstellen gemieden werden. Der Arzt kann die Schmerzen des Tiers lindern, eine Behandlung des Viruses ist allerdings nicht möglich.

Die Krankheit kann sich auch auf den Mensch übertragen. Sollte eine Person infiziert sein, äußert sich dies in Form von eiternden Pocken, die stark schmerzen. Sie können das Gesicht, die Hände und Arme befallen. Symptome sind Fieber, Schwellung der Lymphknoten oder Bindehautentzündungen. In schweren Fällen kann diese auch zu Erblindung führen.

Besonders Kinder, alte Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem sind besonders anfällig. Die Übertragung kann durch Tierbisse oder per Schmierinfektion erfolgen. Menschen erkrankten allerdings sehr selten.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.