Der Knall, der der Region den Atem stocken ließ

5
Symbolbild.

Bildquelle: wikipedia

TRIER. Ein lauter Knall sorgte gestern Nachmittag für große Verunsicherung in der Region. Wie jetzt bekannt wurde, war ein US-Kampfjet der Verursacher.

Ein Kampfjet des Typs F-16 soll gestern zwischen 14.50 Uhr und 15 Uhr im Überschallbereich unterwegs gewesen sein. Diese Information erteilte die Luftwaffe anhand der Auswertung ihrer Radardaten. Die Maschine sei gegen 16 Uhr auch über Trier geflogen. Das Kampfflugzeug flog 1.200 Kilometer pro Stunde. Genau bei diesem Wert wird die Schallgeschwindigkeit erreicht. Überschreitet der Jet die Geschwindigkeit, wird eine Stoßwelle erzeugt, die von Menschen als Knall wahrgenommen wird. Bis zu 80 Kilometer weit kann sich ein solches Geräusch ausbreiten.

Der Jet flog in einer Höhe von 13.700 bis 14.300 Meter. Die Maschinen müssen eine Höhe von mindestens 10.800 Metern einhalten.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

5 KOMMENTARE

  1. Stimmt nicht so ganz: In einer Höhe von 14000 Metern beträgt die Schallgeschwindigkeit um die 1050 km/h – hängt von der Temperatur ab. Je kälter, desto niedriger ist der Wert.

    Ca. 1200 km/h ist für Temperaturen um 15°C richtig. Da ober ist es aber schweinekalt, so um die -60°C.

    Wollte nur ein bisschen klugscheißern *g*

    Den Knall hab‘ ich übrigens nicht gehört 😉 Früher gab’s doch alle Nase lang ’nen Überschallknall, wenn mich die Erinnerung nicht trügt. Da hat sich keiner drüber gewundert.

    • Keine Sau hat das vor 20 Jahren tangiert.
      Ich will gar nicht wissen wieviele weltfremde heutzutage deswegen bei der Polizei
      anrufen und sich beschweren…

  2. Alleine wie viele Schwachmaten auf Facebook darüber diskutiert haben was das für ein Knall war. Unglaublich! Den eigenen Knall nicht hören, wenn aber was alltägliches in der realen Welt passiert direkt Panik schieben…

  3. Ja, vor allem 10.800 Meter!

    In den 70ern konnte man doch froh sein, wenn man die Phantoms vom Markusberg aus nicht von oben gesehen hat.

    😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.