Pferde vergiftet – Kripo sucht nach Tierquälern

0

 MERSCH/LUXEMBURG. Die Polizei Luxemburg ermittelt derzeit in einem möglichen Tierquäler-Fall. In einem relativ kleinen Zeitraum von drei Wochen wurden bereits zwei Pferde schwer vergiftet. Ein Tier schwebte in Lebensgefahr, das andere musste eingeschläfert werden. 

Der erste Fall trat im luxemburgischen Mersch auf. Bei dem Tier, das zuvor auf der Weide untergebracht war, wurde eine akute Vergiftung festgestellt. Das Tier schwebte rund zehn Tage in Lebensgefahr, bevor sich die Vergiftungssymptome abmilderten.
Im zweiten Fall stellte eine Pferdebesitzerin fest, dass ihr Pferd das hinter Ihrem Haus Auslauf hatte, Koliksymptome aufwies. Sie verständigte den Tierarzt. Am darauffolgenden Tag musste das Pferd nach Saarlouis in eine Tierklinik gebracht werden. Auch hier stellten die Ärzte eine akute Vergiftung fest. Das Tier konnte nicht gerettet werden und wurde eingeschläfert.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.