JUNGE DICHTER TREFFEN SICH IM LANDESMUSEUM

0
Dichter und Denker im Landesmuseum. Die Leitung und die Teilnehmer von Lyrix.

TRIER. Monatlich gibt der deutschlandweite Schüler-Dichterwettbewerb „lyrix“ ein neues Thema heraus, zu dem Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 13. Klasse ihre Gedichte einreichen können. Die Monatsthemen werden gemeinsam mit renommierten Museen entwickelt, in denen auch Lyrik-Workshops und passende Themenführungen veranstaltet werden. Im November ist „lyrix“ Schirmherrschaft zu Gast in Rheinland-Pfalz. Die Aktion steht auch diesmal unter der Schirmherrschaft von Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz.

Wegen der Kabinettssitzung in Mainz konnte die Schrimherrin Ahnen nicht selbst ins Landesmuseum kommen. Sie wurde durch Kulturstaatssekretär Walter Schumacher vertreten, der an den Weimarer Allee das Monatsthema eröffnete. Es wurde gemeinsam mit dem Trierer Landesmuseum und dem Stadtmuseum Simeonstift entwickelt und lautet: „Mein Schatz“. Etwa 50 Schülerinnen und Schüler waren ins Landesmuseum gekommen, um an Dichterworkshops mit den Poetry-Slammern Bas Böttcher und Josefine Berkholz teilzunehmen. „Lyrix“ ist schon zum dritten Mal zu Gast in Trier. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass hier mit dem Landesmuseum und  dem Stadtmuseum zwei Einrichtungen zusammen arbeiten.

„Mein Schatz“ als Inspiration

Alle interessierten Jugendlichen zwischen 10 und 20 Jahren können mit einem selbst geschrieben Gedicht an dem Wettbewerb, der 2008 ins Leben gerufen wurde, teilnehmen. Die besten nationalen und internationalen Gedichte werden vom Deutschlandradio Kultur veröffentlicht und ermöglichen ihren Verfasserinnen und Verfassern als Jahresgewinn die Teilnahme an einem professionellen Lyrikworkshop. Schulen der Region können sich darüber hinaus von Themenführungen im Landesmuseum oder im Stadtmuseum Trier zum Monatsthema „Mein Schatz“ inspirieren lassen. Unterrichtseinheiten für interessierte Schulklassen stehen online bereit.

Mehr zum Projekt mit den Teilnahmebedingungen und Adressen auf den Internetseiten von Deutschlandfunk (www.dradio.de), Rheinischem Landesmuseum Trier (www.landesmuseum-trier.de) und Stadtmuseum Simeonstift Trier (www.museum-trier.de).

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.