Freiheitsberaubung und Menschenhandel – Prozess in Wittlich

0
Symbolbild

Bildquelle: Wikimedia Commons

WITTLICH. Vor dem Amtsgericht Wittlich müssen sich heute ein Mann und eine Frau aus der Verbandsgemeinde Wittlich-Land verantworten. Sie sind der Freiheitsberaubung und des Menschenhandels angeklagt.

Der Mann und die Frau müssen sich dem Vorwurf, Saisonarbeitskräfte ausgebeutet zu haben, stellen. Mehrere Arbeiter polnischer Herkunft sollen im Herbst 2011 mit falschen Versprechungen beworben worden sein. Sie wurde dazu gezwungen, sieben Tage die Woche jeweils 12 Stunden am Tag zu arbeiten – mit einem Stundenlohn von unter zwei Euro. Das Betriebsgelände hätten die Arbeitskräfte nicht verlassen dürfen. Sie wurden vom Wegfahren gehindert, indem ihre Autos zugeparkt wurden.

Zudem sollen die polnische Arbeitskräfte gezwungen worden sein, überteuerte Lebensmittel bei den Angeklagten zu kaufen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.