Handball-Bundesliga: Miezen verkaufen sich in Berlin teuer

0
Andrea Czanik erzielte in Berlin drei Treffer für die Miezen.

Bildquelle: TriSign/Archiv

BERLIN. Die DJK/MJC Trier hat zwar die Partie bei den Reinickendorfer Füchsen verloren, bot am siebten Spieltag der Frauenhandball-Bundesliga in Berlin aber eine starke Vorstellung. Obwohl mit Megane Vallet, Marta Pilmayer, Celine Michielsen und Esther Mohr vier Spielerinnen fehlten, verloren die Miezen nur knapp mit 18:22 (9:9).

Ursächlich für die Niederlage war erneut der zu knappe Kader, der dem Trainergespann Cristina Cabeza Gutierrez/Jana Arnosova zu wenige Wechselmöglichkeiten lässt, um auch in der Schlussphase einer Partie noch die optimale Leistung abrufen zu können.

Beim Tabellenneunten waren die Miezen von Beginn an im Spiel und hielten die Begegnung beim favorisierten Neuling jederzeit offen. Kein Team konnte sich mehr als einen Ein-Tore-Vorsprung herauswerfen, sieben Mal stand es unentschieden.

So knapp ging es zunächst auch nach dem Wechsel weiter. Zwar starteten die Gastgeberinnen mit einem 3:0-Lauf, aber Trier schaffte beim 12:13 wieder den Anschluss (39.). Über 13:14 (42.) und 15:17 (48.) blieb Berlin aber jetzt immer vorne, langsam begann sich der Kraftverlust bei den Gästen bemerkbar zu machen. Auch wenn die Miezen nie aufgaben, näher als auf zwei Treffer kamen sie nicht mehr heran. Obwohl sie nach wie vor an einer Schulterverletzung laboriert, war Katrin Schneider mit neun Toren erneut die mit Abstand treffsicherste Spielerin.

Nun gilt das gesamte Augenmerk den kommenden beiden Spielen, bei den Vulkanladies in Koblenz und eine Woche danach dem Duell mit der SVG Celle. Dann gilt es, im Kampf um den Klassenerhalt gegen die direkten Konkurrenten zu punkten.

DJK/MJC Trier: Verena Flöck, Jessica Kockler – Hannah Sattler, Sanne Backhed, Katrin Schneider (9/7), Lindsey Houben (1), Andrea Czanik (3), Jana Kordel, Judith Derbach (2), Maxime Struijs (1), Franziska Garcia (2)

Beste Werferinnen für Berlin waren Christine Beier (7) und Natalie Augsburg (4) red/wir

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.