Überschlag – Bei 130 km/h Handbremse gezogen

0
Symbolfoto

Bildquelle: Polizei Luxemburg

MONDORF/LUXEMBURG. Auf der Saarautobahn kam es am Mittwoch zu einem katastrophalen Unfall: Ein Autofahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich.

Der Fahrer war nach Anaben der Polizei mit 130 km/h von Schengen in Richtung Hellingen unterwegs, als sein Beifahrer plötzlich auf die Idee kam, die Handbremse zu ziehen. Der Fahrer, der zudem stark alkoholisiert war, verlor 100 Meter vor der Ausfahrt Mondorf komplett die Kontrolle über das Fahrzeug. Er rammte eine Mauer, überschlug sich und blieb mitten auf der Überholspur auf dem Dach liegen.

Beide Insassen blieben wie durch ein Wunder unverletzt und konnten sich aus dem Wagen befreien. Jedoch prallte kurz darauf ein Lieferwagenfahrer in das Unfallauto. Auch dessen Halter blieb unverletzt.

Dem alkoholisierten Unfallfahrer wurde der Führerschein entzogen. Rettungsdienst, Feuerwehr, Krankenwagen, Polizei und Straßenbauverwaltung waren vor Ort.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.