Schülerwettbewerb mit Inspiration: „lyrix“

0
Der Goldschatz des Landesmuseums soll bei "lyrix" inspirieren

Bildquelle: Landesmuseum

TRIER. Deutschland ist ein Land der Dichter und Denker. Auch unter Schülern gibt es schon wahre Künstler im Umgang mit der Sprache. Sie können sich im Schülerwettbewerb „lyrix“ miteinander messen und in Workshops von Profis lernen. Am Dienstag, den 4. November startet die aktuelle „lyrix“-Runde um 10 Uhr mit einer Feier im Rheinischen Landesmuseum.

Der internationale Lyrik-Workshop „lyrix“ unter dem Motto „Dichten mit Klasse“ findet nun schon zum dritten Mal in Trier statt und steht allen Schülerinnen und Schülern der 5. bis 13. Klasse offen. Das Projekt von Deutschlandfunk und dem Deutschen Philologenverband hat im November 2014 das Rheinische Landesmuseum Trier und das Stadtmuseum Simeonstift als Paten und steht unter dem gemeinsam ausgewählten Monatsthema „Mein Schatz“. Die besten nationalen und internationalen Gedichte werden vom Deutschlandradio Kultur veröffentlicht und ermöglichen ihren Verfasserinnen und Verfassern als Jahresgewinn die Teilnahme an einem professionellen Lyrikworkshop.

Am Dienstag, dem 4. November, findet im Rheinischen Landesmuseum Trier ab 10 Uhr die Eröffnung durch Kulturstaatssekretär Walter Schumacher statt, danach der zentrale Lyrikworkshop mit den Poetry-Slam-Autoren Bas Böttcher und Josefine Berkholz. Einen weiteren Workshop gibt es am 5. November im Stadtmuseum Simeonstift. Beide werden neben den Projektträgern Deutschlandfunk und Philologenverband durch den Friedrich-Bödecker-Kreis ermöglicht.

„Ein klasse Beispiel“

„Lyrix“ in Trier steht auch im Jahr 2014 unter der Schirmherrschaft von Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz. Zur Eröffnung im Trierer Landesmuseum wird Kulturstaatssekretär Walter Schumacher anwesend sein. „Schülerinnen und Schüler für Sprache und Dichtung zu begeistern und gleichzeitig den Museumsbesuch zu einem interaktiven Erlebnis zu machen – das gelingt ‚lyrix‘ Jahr um Jahr: Ein klasse Beispiel für kulturelle Bildung!“, so der Kulturstaatsekretär zum Start des diesjährigen Workshops.

Den gesamten Monat über bieten die beiden Trierer Museen als „lyrix“-Paten Führungen zum Monatsmotto „Mein Schatz“ an. Neben diesen stehen ebenfalls Unterrichtseinheiten für interessierte Schulklassen online bereit. Die Workshops in den zwei Museen sind jeweils an bestimmte Exponate als „Inspirationsquellen“ gekoppelt: Im Rheinischen Landesmuseum ist es beispielsweise der römische Goldmünzenschatz, der größte erhaltene seiner Art. Das Stadtmuseum Simeonstift wird unter anderem seine beindruckende Porzellansammlung einbringen. Neben diesen Exponaten können die Teilnehmer sich von den Gedichten „Der Schatzgräber“ von Johann Wolfgang von Goethe sowie „Geheimnis des Meeres“ von Lena-Marie Hinrichs, lyrix-Preisträgerin im April 2013, inspirieren lassen.

Anmeldungen zu den Workshops an maltebl@aol.com . Weitere Informationen wie etwa die Teilnahmebedingungen unter: www.landesmuseum-trier.de und www.museum-trier.de .

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.