Hoffnung bei Franklin Electrics? – Geschäftsführer zu Gesprächen bereit

0

Bildquelle: Andreas Sommer

WITTLICH. Mitarbeiter des Wittlicher Pumpenzulieferers Franklin Electric demonstrierten in den letzten Wochen immer wieder gegen die geplante Entlassung von rund 90 Mitarbeitern und die Verlagerung der Produktion nach Tschechien und riefen zu Streiks und Demonstrationen auf.

Nun tut sich etwas bei Franklin Electric in Wittlich. Nachdem die Diskussionen in der letzten Woche erfolglos verlaufen waren, ist der Geschäftsführer von Franklin Electric nach Medienberichten nun zu Gesprächen bereit. Es soll über einen Sozialplan verhandelt werden. Ziel der IG-Metall sind vor allem eine Beschäftigungsgarantie der bestehenden 60 Arbeitsplätze und eine Transfergesellschaft. Noch in der vergangenen Woche wollte der Geschäftsführer den Streik gerichtlich verbieten lassen. Nun besteht für die Beschäftigten wieder ein wenig Hoffnung.

[td_text_with_title custom_title=“Franklin Electric“]

Seit über 40 Jahren ist die Franklin Electric Europa GmbH in Wittlich der Hauptsitz des Konzerns in Europa.

Die Franklin Electric Europa-Gruppe beschäftigt heute ca. 540 Mitarbeiter und produziert gekapselte und wiederwickelbare Unterwassermotoren. Über die Jahre wurden die Fertigungsstätten mehrfach vergrößert, um so den wachsenden Anforderungen an Produktion und Lagerung gerecht zu werden.  Die Europa-Gruppe leitet außerdem Verkauf, Vertrieb und Service in West- und Osteuropa, Afrika und in den Gebieten des Nahen und Mittleren Ostens und betreibt Werke in Wittlich, Brno (Tschechien) und Cedegolo (Italien). (Quelle: Franklin Eletric)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.