Schlechte Nachricht für Autofahrer – Bitburgs neues Parkkonzept

1
Mehr Parkplätze mit Gebührenpflicht und/oder Parkzeitbegrenzung in Bitburgs Innenstadt.

Bildquelle: Petra Thomas

BITBURG. Die Zeit des kostenlosen Parkens an vielen Stellen in Bitburgs Innenstadt neigt sich dem Ende zu. Einstimmig hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung ein neues Parkraumbewirtschaftungskonzept beschlossen. Demnach werden einige Parkplätze gebührenpflichtig, während bei anderen Parkplätzen die Parkzeit begrenzt wird.

Eine Erhöhung der Parkgebühren ist jedoch nicht vorgesehen und so stagnieren die Preise bei 20 Cent für 10 Minuten. Entsprechende Parkscheinautomaten werden in Kürze beschafft und aufgestellt.

Zurückzuführen ist dieses neue Konzept auf die schwierige Haushaltslage und des daraus resultierenden Drucks zu  Gebührenerhöhungen, so dass Bitburgs Stadtrat Anfang 2014 dieErhöhung der Tarife für die städtischen Parkscheinautomaten beschlossen hatte. Gleichzeitig wurde der Arbeitskreis  „Parkraumbewirtschaftung“ ins Leben gerufen, deren Aufgabe ein neues Konzept für die Bewirtschaftung der städtischen Parkplätze
erarbeiten sollte. Die Vorschläge dieses Arbeitskreises wurden den städtischen Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt.

Danach stellt die Stadt Bitburg weitere Parkscheinautomaten für den Bereich „Am Markt“, Parkplatz Grüner See, den Schotterparkplatz an der Bedastrasse und den Parkstreifen auf der Westseite des Karenweges auf.

Gleichartige Bedingungen wurden geschaffen auf dem angrenzenden Festplatz „Altes Gymnasium“, die Parkplätze entlang des Platzes „Auf dem Stock“ werden nun ebenfalls gebührenpflichtig.  Weitere Maßnahmen im Innenstadtbereich, insbesondere mit Bezug auf die Höchstparkdauer, werden folgen.

Die Anwohner der nun gebührenpflichtigen Strassen erhalten aber,unter bestimmten Voraussetzungen, die Möglichkeit eine gebührenpflichtige Ausnahmegenehmigung zu beantragen.

Man möchte im Hinblick auf die finanziell angespannte Situation der Stadt Bitburg, mit den nun getroffenen Entscheidungen die Grundlage schaffen, den Besuchern der Stadt zentrumsnahe Stellplätze zur Verfügung zu stellen und somit zur Stärkung der Innenstadt beitragen.

1 KOMMENTAR

  1. In Bitburg ist es nicht anders wie in Trier. Da wurde sich schon immer beklagt das man kaum Einnahmen hat aus den Parkhäusern und sonstigen gebührenpflichtigen Plätzen, bzw. nur minus macht. Warum wohl, weil eh keiner kontrolliert.
    z.B. Bedaplatz, verschiedene Parkscheibenzonen, Kontrollen, noch nie mein Lebtag erlebt.
    Liebe Bitburger Stadtväter, noch soviele Parkuhren oder Parkscheinautomaten, es wird null Einnahmen bringen solange man nicht willens und bereit ist das zu kontrollieren.

    Vergesst es …., denn in Bitburg wird genauso wenig bis gar nicht kontrolliert wie in Trier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.