Atomare Verseuchung – Luxemburg reagiert mit Notfallplan

4

Bildquelle: Justin Turpel

LUXEMBURG. Die luxemburgische Regierung reagiert auf die Störfälle im Atomkraftwerk Cattenom. In kürze werden alle Einwohner des Landes per Brief aufgefordert, sich bei ihrer Gemeinde oder einer Apotheke ihrer Wahl eine Ration Jod-Pillen als Vorsorge für einen Zwischenfall im Atomreaktor Cattenom abzuholen. Dies sagte Innenminister Dan Kersch am Montagabend auf RTL Télé Luxemburg.

Damit, so Kersch, setze man Maßnahmen aus dem neuen „Cattenom-Plan“ um. Der alte Plan aus dem Jahr 1986 wird derzeit überarbeitet und soll in den nächsten Wochen in seiner überarbeiteten Version vom Ministerrat durchgewunken werden, heißt es in Luxemburger Medien.

In Belgien und Frankreich wurden die Jod-Rationen bereits verteilt. Bislang sollten die Pillen in Luxemburg erst im Fall eines Zwischenfalls zur Verteilung gelangen. Damit ist jetzt Schluss. Die Jod-Präparate werden gratis verteilt. Betriebe sollen auch für Grenzgänger Rationen beantragen können.

Derzeit erhalten Eltern von neugeborenen Kindern bereits solche Pillen, da Kleinkinder am anfälligsten für Strahlenbelastungen sind. Jod-Pillen schützen die Schilddrüse im Fall einer radioaktiven Verseuchung vor einer Anreicherung mit radioaktivem Jod, indem sie das Organ mit gesundem Jod sättigen, so wort.lu. (wort.lu/red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

4 KOMMENTARE

  1. Bezugnehmend auf den Artikel „Störfall Cattenom“ Es ist schon ein starkes Stück wenn ich lese das in den Nachbarländern B.L.F. diese Jot -Pillen zur Vorsicht ausgegeben werden. Sind wir die in unmittelbarer Nähe zu diesem Trecksding wohnen Menschen 2.Klasse? oder warum gibt man uns nicht auch so etwas,das man ein kleinwenig Schutz hat. Ist es so das sich unsere Regierung damit nicht provilieren kann? wir sind ja nur Deutsche und deswegen die Duckmäuser in Europa!!!! Man kommt sich schon ganz toll ver……….. vor. Ich bin der Meinung das wir Deutsche gar nicht so gut gelitten sind wie man uns das immer wahrmachen will. Ausser beim BEZAHLEN und unsere Politiker spielen da voll mit!!!!! Vielleicht auf die Aussicht auf einen gut dotierten Posten???
    Franz Klein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.