Karl-Marx-Straße: Brutal ausgeraubt und bewusstlos geschlagen

2

TRIER. Am heutigen Freitag wurde ein 29-Jähriger gegen 5.30 Uhr am Morgen von einem unbekannten Täter überfallen und bewusstlos zurückgelassen. Eine Zeugin fand den benommenen Mann später am Moselufer. Der Überfall ereignete sich in der Karl-Marx-Straße.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, soll das 29-jährige Opfer am frühen Morgen auf dem Weg von der Luxemburger Straße in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen sein. In der Karl-Marx-Straße wurde er auf Höhe der Wallstraße von einem Unbekannten kurz angesprochen und anschließend grundlos mit der Faust ins Gesicht und mit dem Ellbogen gegen den Kopf geschlagen.

Das Opfer soll daraufhin kurz bewusstlos gewesen sein. Als der Verletzte wieder zu sich kam, bemerkte er, dass seine Brieftasche mit einem geringen Bargeldbetrag und sämtlichen Dokumenten, sowie ein Schlüsselbund und Kleidungsstücke fehlten.

Eine Zeugin fand den 29-Jährigen wenig später am Johanniterufer und verständigte die Polizei. Er wurde wegen Prellungen und einer Nasenbeinfraktur in einem Trierer Krankenhaus ärztlich versorgt, konnte mittlerweile jedoch wieder entlassen werden.

Der Täter soll etwa 20 Jahre alt und 1,75 Meter groß gewesen sein. Er habe eine normale Statur und kurze braune Haare gehabt und sei dunkel gekleidet gewesen.

[td_text_with_title custom_title=“Polizei“]

Mögliche Zeugen können sich mit der Kriminalpolizei Trier unter 0651/9779-2290 in Verbindung setzen. (red/rom)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.