Keine Insolvenzverschleppung bei „The Radio Group“

0

KAISERSLAUTERN/TRIER. Die Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung gegen den Geschäftsführer der Firmen „The Radio Group GmbH“ und „Antenne Kaiserslautern GmbH“ aus Kaiserslautern wurde mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Zur „Radio Group“ gehört auch der Trierer Radiosender „CityRadio“.

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hatte aufgrund mehrerer Strafanzeigen Ermittlungen wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung durchgeführt und dabei auch die finanziellen Beziehungen zu den anderen Firmen der Unternehmensgruppe Radio Group berücksichtigt.

Der Verteidiger hatte eine Stellungnahme abgegeben und den Vorwurf bestritten.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen bestehen keine hinreichenden Anhaltspunkte für eine Insolvenzverschleppung, die weitere Ermittlungsmaßnahmen rechtfertigen könnten. Das Verfahren wurde daher mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.