Vater und Kleinkind sterben bei Unfall

0
Für einen Familienvater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät.

Bildquelle: Polizei Luxemburg

REDINGEN/LUXEMBURG. Am Sonntagmittag kam es in Redingen zu einem schweren Unfall, bei dem ein 36-jähriger Familienvater und seine einjährige Tochter ums Leben kamen.

Durch die Wuchte des Aufpralls wurde das Fahrzeug zerstört.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug zerstört.

Der Wagen ist aus Nagem kommend mit hoher Geschwindigkeit über die Kreuzung der Rue de Nagem mit der Rue d’Ell gefahren und dann gegen einen Baum geprallt. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls völlig zerstört. Für die beiden Insassen kam jegliche Hilfe zu spät.

An der Unfallstelle waren Krankenwagen, der Rettungsdienst und die Feuerwehr aus Redingen im Einsatz – dazu der Notarzt aus Ettelbrück, ein Rettungshelikopter und ein psychologisches Betreuungsteam des Zivilschutzes.

Die Staatsanwaltschaft hat den Mess- und Erkennungsdienst der Kriminalpolizei mit der Unfallaufnahme beauftragt. Die Ermittlungen laufen. (wort.lu/red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.