Schlemmen nach Art des Hunsrücks

0
Schlemmermarkt im Hunsrück.

Bildquelle: Gabi Böhm

ERBESKOPF. Petrus hatte am Sonntag ein Einsehen: Beim Schlemmermarkt am Hunsrückhaus hielt das Wetter. Es blieb trocken, und am Nachmittag kam sogar die Sonne zum Vorschein. Das gute Wetter und ein überaus reichhaltiges Angebot lockten Hunderte an den Fuß des Erbeskopfs.

Die Umwelt- und Bildungseinrichtung „Hunsrückhaus“ veranstaltet regelmäßig große Märkte wie den Schlemmermarkt im Herbst, der auch überregional viele Gäste anzieht. Nummernschilder der parkenden Fahrzeuge zeigen nicht selten luxemburgische, saarländische oder eine rheinländische Herkunft. Das wundert nicht, zählt der Schlemmermarkt doch insbesondere für seine regionalen Produkte aus dem Hunsrück zu einem Veranstaltungs-Highlight in der Region. Viez, Wein, frischer Apfelsaft, Schnäpse und Liköre standen zum Verkosten ausreichend zur Verfügung. Genauso wie frischer Käse, Krumpern aus der Heimat, Wildfleisch, Gemüse, Wurstwaren oder Schinken. Wer nicht an Ort und Stelle die Köstlichkeiten in milder Herbstsonne vertilgte, dazu begleitet von den Klängen der Jagdhornbläser des Hegerings Thalfang, konnte die Produkte mit nach Hause nehmen. Für Kinder gab es Bastelangebote, die mit Naturmaterialien bunte Zimmerdekorationen fertigten. (GB)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.