Finaler Renntag der Stock-Car-Meisterschaft in Luxemburg

0
Knallharter Motorsport in Luxemburg.

Bildquelle: Fédération Luxembourgeoise du Stock-Cars

BUSCHDORF/LUXEMBURG. Am kommenden Sonntag, 28. September, wird der letzte Saisonlauf der Stock-Car-Meisterschaft in Buschdorf ausgetragen. Sicherlich dürften so einige Vorentscheidungen am vergangenen Renntag gefallen sein, trotzdem stehen noch interessante Zweikämpfe und spannende Titelkämpfe auf dem Programm. Die motivierten Fahrer und Fahrerinnen dieser Sportart werden auf jeden Fall alles daransetzen, um den anwesenden Zuschauern spektakulären Sport darzubieten und sich dann in eine längere, aber wohl verdiente Winterpause verabschieden.

In der Klasse 1 (bis 2800 ccm) hat wohl der Motorsportclub The Dukes die besten Karten, um seinen ersten Meisterschaftstitel in der „Königsklasse“ des Stock-Car-Sports zu erringen. Aktuell führen die Orange-Farbenden „Dukes“ die Tabelle mit insgesamt 2406 Punkten souverän vor Ihren Konkurrenten, dem Rekordmeister und Dino der Stock-Car-Geschichte, dem Tornado Team Hamm (2118) an. Mit bloßem Auge dürfte der Titel vergeben sein, aber man sollte nie voreilig sein, die Dunkelblauen werden sicherlich noch ihr Bestes geben. Auf Rang drei liegt mit dem Stock-Cars-Club Kayl (1451) ein leicht abgeschlagener Verfolger, welcher jedoch sicherlich noch zu der ein oder anderen Überraschungen fähig sein wird. Auf den Rängen vier und fünf folgen mit den Les Diables Rouges Dudelange (1137), welche sich auch das ein oder andere Mal diese Saison eindrucksvoll in Szene setzen konnten und dem Motorsportclub Kayl ebenfalls zwei motivierte Teams dieser Klasse.

Die Einzelwertung ist offener denn je in dieser Saison. Mit Lokalmatador Laurent Gengler führt zwar ein Fahrer des Motorsportclub The Dukes die Tabelle mit 497 Punkten an, dies jedoch nur knapp vor seinem Teamkollegen und Ikone der aktuellen Stock-Car-Szene Dan Kayser (MSC Dukes/488). Auf Rang drei liegen aktuell Vorjahresmeister Yves Pastoret (Dudelange/431) und Willy Lederlé (SCC Kayl/429) in Lauerstellung. Diese Konstellation verspricht Hochspannung bis zum finalen Lauf des Tages.

In der Klasse 2 (bis 2000 ccm) scheint ebenfalls eine Vorentscheidung gefallen zu sein. In souveräner Manier war der Motorsportclub Kayl zu Werke und konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen. Die Schwarz-Gelben der Minette-Metropole zählen aktuell 2398 hart erarbeitete und wohlverdiente Punkte insgesamt und führen die Tabelle klar an. Auf Rang zwei rangiert mit dem Auto-Cross und Stock-Car Team Olsen (1971) die Überraschungsmannschaft dieser Saison vor dem vorjährigen Vizemeister und nie abzuschreibendem Konkurrenzteam Powerbulls Racing Team Waldbillig (1799). Auch wenn ein Vorentscheid sicherlich getroffen sein mag, so verspricht die Tabellensituatioun auf Rang zwei noch Hochspannung bis zum Ende des kommenden Renntages. Etwas abgeschlagen folgt mit dem motivierten und nicht immer mit Glück gesegneten Moonshiners Racing Team (792) auf Rang vier das erste Verfolgerteam. Auf Rang fünf reiht sich das Stock-Car-Team The Black Beast Luxembourg (337) ein, welche diese Saison insgesamt viel Sympathien mit begeisterten Stock-Car-Piloten welche sich jedes Rennwochenende mit viel Begeisterung eindrucksvoll einbringen, gewinnen konnten. Die Plätze sechs und sieben werden mit dem Motorsportclub The Dukes (118) in Person vom alten Hasen Romain Goergen und den Les Diables Rouges Dudelange (20) in Person von der begeisterten Stock-Car-Pilotin Monique Scheffen-Kutzner bekleidet.

Im Einzelklassement ist die Entscheidung ein Rennen vor Schluss sicherlich getroffen. Mit Christian Denzer scheint der Gewinner dieser Wertung wohl eindrucksvoll festzustehen. Der junge Deutsche führt die Wertung mit 659 Punkten klar vor seinen Konkurrenten vom Motorsportclub Kayl, Gilbert Denell (MSC Kayl/471), Patric Detaille (MSC Kayl/439) und Mike Koener (MSC Kayl/412) an. Auf den Rängen zwei bis vier wird es jedoch sicherlich nochmal sehr spannend zu gehen.

In der Einsteigerklasse war Florian Pesin der Gewinner des letzten Renntages. Auch in der Einzelwertung steht der junge Nachwuchsfahrer des Team Olsen seinem ersten Titelgewinn sehr nahe. Aktuell führt er die Tabelle mit insgesamt 145 Punkten die Tabelle an. Auf Rang zwei mit berechtigten Titelhoffnungen folgt Peter Becker (131) vor der starken Kim Thill (111) und Kevin Komes (96) auf den folgenden Plätzen. Auch wenn die Konstellation sich klar darstellt, dürfte man gespannt sein, ob dies auch nach dem Hauptlauf dieser Klasse am kommenden finalen Renntag noch der Fall ist. Insgesamt 24 Fahrer und Fahrerinnen haben an den bisherigen Renntagen aktiv teilgenommen und sich mit viel Herzblut und Freude engagiert.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.