Biker prallen zusammen – 44-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Irsch

0
Eines der beiden Motorräder, die am Sonntagmittag zwischen Vierherrenborn und Irsch zusammenstießen. Ein 44-jähriger Biker verlor dabei sein Leben.

Bildquelle: Polizei Saarburg

IRSCH/ZERF/SAARBURG. Beim Zusammenprall von zwei Motorradfahrern ist am Sonntagmittag ein 44-jähriger Biker aus der Verbandsgemeinde Kell am See gestorben. Der schwere Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße 407 zwischen Irsch und Vierherrborn (Landkreis Trier-Saarburg).

Wie die Polizei in Saarburg mitteilt, kam es zur der Kollision zwischen den beiden Bikern, als ein 28-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis St. Wendel auf der kurvigen Strecke zwischen Vierherrenborn und Irsch versuchte, einen Traktor zu überholen. Dabei übersah er wohl den entgegenkommenden Biker-Kollegen und knallte mit diesem zusammen. Der 44-jährige Mann aus der Region Kell am See wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Auch der 28-jährige aus dem Saarland zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde ins Krankenhaus nach Saarburg eingeliefert.

Die Bundesstraße war wegen der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme über vier Stunden lang voll gesperrt. Ein Sachverständiger hatte den Unfallhergang rekonstruiert. Im Einsatz waren ein Rettungshubschrauber aus Luxemburg, der Notarzt aus Saarburg, zwei Rettungswagen, die Feuerwehr Vierherrenborn und die Polizeiinspektion Saarburg.

Der Biker-Unfall zwischen Vierherrenborn und Irsch ist bereits der vierten schwere Unfall im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion in Saarburg in diesem Jahr, bei dem Menschen ihr Leben verloren. Erst vor zwei Wochen waren zwei Frauen auf der B407 zwischen Trassem und Saarburg tödlich verunglückt.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Saarburg in Verbindung zu setzen. Telefon 06581/91550. (red/et)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.