Rallye-Showstart an der Porta Nigra

17

Bildquelle: lokalo.de

TRIER. Am heutigen Donnerstagabend bot die Porta Nigra eine großartige Kulisse zum offiziellen Start der ADAC Rallye Deutschland 2014. Vor dem in wechselnde Farben getauchten römischen Stadttor fieberten tausende Rallyefans aus aller Welt dem Auftakt des viertägigen Spektakels entgegen.

Babylonisches Sprachengewirr herrschte in der gesamten Fußgängerzone bis zum Hauptmarkt, wo die die Schaulustigen dicht gedrängt und in mehreren Reihen standen. Sie jubelten vor allem den Piloten zu, die die Motoren laut aufheulen ließen. In Triers guter Stube, dem Hauptmarkt, holten sich die Fans von den Top-Stars der Szene die heiß begehrten Autogramme ab. Vor der Porta Nigra wurden alle Teams interviewt – freundlichen Beifall gab es auch für die Privatfahrer, die den Auftritt vor einer solch großartigen Kulisse sichtlich genossen.

Mit zunehmender Dunkelheit wurde das Ambiente immer stimmungsvoller und zog die Zuschauer weiter in seinen Bann. Wenn der heutige Auftakt bei glücklicherweise trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ein Indiz dafür sein kann, wie groß das Zuschauerinteresse an diesem weltweit beachteten Motorsportereignis ist, dann wird die Begeisterung in den kommenden drei Tagen hohe Wellen schlagen.

[td_text_with_title custom_title=“Die Startzeiten der wichtigsten Wertungsprüfungen“] Freitag, 22. August 2014
08.38 Uhr & 14.42 Uhr WP 1 & 4 Sauertal (14,14 km)
09.56 Uhr & 16.00 Uhr WP 2 & 5 Waxweiler (16,40 km)
11.19 Uhr & 17.23 Uhr WP 3 & 6 Moselland (21,02 km)

Samstag, 23. August 2014
07.38 Uhr & 14.31 Uhr WP 7 & 11 Stein & Wein (17,53 km)
08.38 Uhr & 15.31 Uhr WP 8 & 12 Peterberg (11,08 km)
09.51 Uhr & 16.44 Uhr WP 9 & 13 Arena Panzerplatte (3,03 km)
10.06 Uhr & 16.59 Uhr WP 10 & 14 Panzerplatte Lang (42,51 km)

Sonntag, 24. August 2014
07.28 Uhr & 10.55 Uhr WP 15 & 17 Dhrontal (18,03 km)
08.04 Uhr & 12.08 Uhr WP 16 & 18 Grafschaft (19,27 km)
ab 14.30 Uhr Siegerehrung Porta Nigra, Trier

 

[td_text_with_title custom_title=“Shuttle-Service“]

Von Freitag bis Sonntag sind bis zu vier Shuttle-Busse für jeweils 55 Personen im Einsatz, die die Fans vom Servicepark am Messepark in Trier zu ausgesuchten Wertungsprüfungen bringen. Die Nutzung der Michelin Shuttle-Busse ist kostenlos, jedoch nur für Rallye-Besucher mit gültigem Veranstaltungsticket möglich.

Alle Fans, die den Michelin Shuttle-Service in Anspruch nehmen möchten, können sich im Servicepark an einem speziell dafür eingerichteten Counter für den kostenlosen Transport anmelden. Dabei ist zu beachten, dass die Platzkapazität in den Shuttle-Bussen begrenzt ist. Um möglichst vielen Rallye-Fans, diesen besonderen Service anbieten zu können, muss für die Rückfahrt zum Servicepark wieder der gleiche Bus genommen werden. Dazu sind die Bustickets entsprechend gekennzeichnet. Eine Sitzplatzreservierung ist nicht möglich, daher sollten Fans frühzeitig am Servicepark in Trier sein, wenn sie den kostenlosen Michelin Shuttle nutzen wollen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

17 KOMMENTARE

  1. Dieser Mist hat in der Stadt nichts zu suchen! Rallye raus aus der Stadt!
    Auch bitte nicht wieder das Argument mit dem Umsatz, das betrifft keine „normalen“ Läden in der Stadt, es sind nur ein paar wenige die davon profitierten. Es halten sich die meisten Teilnehmer nicht an die StVO.

  2. @ Redaktion lokalo: wieso darf so ein hässlicher Vogel wie FRANK hier Rally-Fans als hirnlose Idioten beschimpfen? Hat der auf Grund seiner geistigen Dünnpfiff-Ergüsse schon in dem Alter eine Glatze , oder warum trägt der Mütze?

  3. Immer wieder diese Trierer Querulanten. Wenn ich „Monte Carlo“ sage: denkt man an Formel 1, Rally Monte Carlo und Spielbank! Diese Ereignisse ziehen jedes Jahr Hunderttausende in diese Stadt! Aber selbst wenn im Trierischen Volksfreund ein Ereignis dieser Art, das auch noch direkt vor der Haustür stattfindet, nur so nebenbei und stiefmütterlich Klein abgehandelt wird, wird es immer an Akzeptanz in unserer Region mangeln.
    Es fehlt immer noch in Trier an einer effektiven Vermarktum, eines solchen Weltweit bekannten Events
    Zudem werde ich Sauer, auch noch von solchen Egoisten als Hirnloser Idiot genannt zu werden.

  4. war das vielleicht ein Rallye Fan der dann mit 200 auf der A 602 geblitzt wurde?

    Ich brauche das nicht Verkehrschaos wegen der Rallye Strassensperren zu lasten der Bürger und da ist sie dann die Polizei wenn man sie im wirklichen Leben braucht kommt sie nicht bei aber bei so einer Veranstaltung hält sie brave Autofahrer zurück öffentliche Strassen zu nutzen die mit Steuergeldern bezahlt wurden.

    Sollen sie doch nach Brandenburg oder Meck Pom da können sie nicht mit Lärm und Abgasen nerven

    Aber nächstes Jahr gibts ja die Vignette da werden sich die Rallyeautos doch auch eine an die Winschutzscheibe heften oder ?

  5. Herr Hau, ich muss ja desöfteten den Kopf schütteln wenn ich Ihre Kommentare lese, aber diesmal haben Sie den Vogel abgeschossen.

    Die Rallye war großartig, die Berichterstattung von lokalo als einziges Medium in der Region dem Großereignis gebührend und das hervorragende Event mit seiner weltweiten Beachtung das grösste und anspruchsvollste Sportereignis das hier jemals stattgefunden hat.

  6. Immer wieder erstaunlich, hier die Ergüsse einiger Zeitgenossen zu erleben.
    Solch eine Veranstaltung ist nicht nur für die Stadt Trier sondern auch für die
    gesamte Region ein Spektakel, an der sonst nur auf anderen Ebenen von Spektakeln
    etc. „reichen“ Region, siehe Nürburgringdesaster, oder sonst oft aufwendig begleitete
    „EVENTS“
    Für mich stellt sich immer die Frage, sind diese ewigen Nörgeler wirklich hier aus
    der Region, oder halten sie sich nur temporär hier auf,ansonstern käme man auf
    die Idee, daß es sich hier um eine, wenn auch kleine Großstadt, aber ohne Großstädter handeln könne, was ich aber nicht so recht glaube.
    Übrigens halte ich gerade diesen Typ Nörgeler für den, der, immer für sich und seine Ideale Toleranz einfordert,natürlich immer von anderen, also liebe Zeitgenossen,auch wenn man kein eigenes Interesse an etwas findet, sollte mann anderen ihres, ihnen zubilligen.
    In diesem Sinne freue ich mich schon auf die Rallay im nächsten Jahr!!

  7. Rallay ja das findet man toll und bohren in der Nase vermute ich es lebe der Hartz IV Anspruch Brot und Spiele hauptsache es macht krach und stinkt

    Ich denke man kann den Personenkreis der solches als tolles Event bezeichnet doch ziemlich eingrenzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.