Yacht bleibt liegen – Besatzung durch Feuerwehr evakuiert

0
Symbolfoto.

Bildquelle: THW Dinslaken

TRIER. Gegen 19 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Trier an diesem Dienstagabend über eine Schiffshavarie im Trierer Hafen informiert. Vor der Moselinsel „Hahnenwehr“ hatte sich eine sieben Meter lange Yacht festgefahren. Die Besatzung wurde evakuiert. 

Die Havariestelle, zu der die Beamten ausrückten, lag in der Nähe der Hahnenwehr-Insel. Diese befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Trierer Hafen. Dort hatte sich eine halbe Stunde zuvor eine sieben Meter lange Yacht festgesetzt. Nach Auskunft der Berufsfeuerwehr war die Yacht zu nah an den Rand des Ufers gesteuert worden.

Die beiden Personen, die sich auf der Yacht befanden, wurden mit Hilfe eines Rettungsbootes der Feuerwehr von der Yacht evakuiert. Diese wurde von der Feuerwehr am Ufer befestigt und soll morgen unter Tageslicht geborgen werden, teilte die Feuerwehr auf Anfrage hin mit. Die Zuständigkeit hierfür liegt bei der Wasserschutzpolizei.

Neben einem Einsatzleitwagen war die Feuerwehr zusätzlich mit einem eigenen Boot und elf Rettungskräften im Einsatz. Ob und in welchem Rahmen sich die Yachteigentümer nun finanziell an dem Einsatz und der aufwändigen Bergung beteiligen müssen, ist derzeit noch unklar. (red/rom)

 

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.