Geir Lynse kommt in den Brunnenhof

0
Geyr Lynse und Saxophon

Bildquelle: Geyr Lynse

Trier. Neue Musik vom Ende des kleinen Wagens – der international renommierte Jazzmusiker Geir Lysne tritt am Donnerstag, 14. August um 20:00 Uhr bei „Jazz im Brunnenhof“ auf.

Egal, wie gut oder schlecht man sich mit Astronomie auskennt: Den Großen Wagen kennt jeder. Den direkt darüber liegenden Kleinen Wagen natürlich auch. Und dazu einen der hellsten Sterne, der sich am Ende der kleinen Wagendeichsel befindet: den Polarstern. Er lässt den Verirrten wieder nach Hause finden, verspricht Dynamik, Aufbruch, Sehnsucht. Vielleicht hat Geir Lysne sein 2006 erschienenes Album deshalb „Boahjenásti“ genannt: In der samischen Sprache klingt „Polarstern“ kraftvoll und ruhend zugleich, ganz wie Lysnes Musik.

Am 14. August ist er Gast in der Reihe „Jazz im Brunnenhof“. Studierter Saxophonist und Komponist, Dozent für Jazz an der Universität von Oslo und staatlich anerkannter Komponist der norwegischen Regierung: Geir Lysne lebt den Jazz, seit er 23 ist – und das mit Erfolg. Mit der „Oslo Groove Company“ gewann der passionierte Bigband-Musiker bereits 1992 den norwegischen Grammy, wurde 2006 für „Boahjenásti“ mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und für den „Danish Music Award Jazz“ nominiert. Seitdem komponiert und spielt er sich quer durch Europa: In Deutschland arbeitete er beispielsweise mit den Bigbands des NDR und des HR zusammen.

Zeit für ein neues Album hatte er trotzdem. 2013 erschien „New Circle“, bei dem er seinen bekannten Bigband-Stil mit Percussions, asiatischen und afrikanischen Rhythmen und jeder Menge elektronischer Kniffe würzt, ohne dabei in den Techno-Jazz abzugleiten. Im Gegenteil wirkt er auf seinem neuen Album noch mitreißender, kompositorisch faszinierender und wandlungsfähiger als auf all seinen Platten zuvor. Präsentieren wird er sein Können am Donnerstag mit seiner sechsköpfigen Band, die neben einer Trompete und einer Gitarre, neben Bass, Drums und Keyboard auch einen Laptop als Musikinstrument angegeben hat – man darf gespannt sein, in welche Richtung der neue Polarstern führt.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Brunnenhof. Tickets kosten 8 Euro und sind sowohl an der Abendkasse als auch im Vorverkauf unter www.ticket-regional.de erhältlich. Die Konzerte finden auch bei Regen im Freien statt. Das nächste und letzte Konzert der Reihe „Jazz im Brunnenhof“ findet am 28. August mit „Harry Sokal Groove“ statt. (red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.