Spende für neugotische Kapelle – 1.861 Euro gesammelt

9
Dr. Ulrich Reeh (Lions-Club), Manuela Dietz (bastelstube), Karlheinz Scheurer (Trier-Gesellschaft) Jennifer Schaefer (City-Initiative). v.l.n.r

Bildquelle: Agenturhaus

TRIER. Karlheinz Scheurer, Vorstand der Trier-Gesellschaft, konnte dieser Tage eine Spende in Höhe von 1.861 Euro von Vertretern der bastelstube, dem Lions-Club und der City-Initiative in Empfang nehmen. Der Betrag kam im Rahmen einer Bastelaktion anlässlich des 10. Trierer Ostermarktes im April diesen Jahres zustande.

Die Trier-Gesellschaft setzt sich insbesondere für den Erhalt von Trierer Kulturdenkmälern ein. Jüngstes Beispiel der inzwischen rund 200 realisierten Projekte war die Restaurierung des Petrusbrunnen auf dem Hauptmarkt. Vorstand Scheurer erklärte bei der Übergabe der Spende, dass diese in die Instandsetzung der aus dem Jahr 1870 stammenden neugotischen Kapelle auf dem Trierer Hauptfriedhof fließen wird.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

9 KOMMENTARE

  1. Peinlicher geht es nicht mehr. Für 1800 EUR Spende, maximal das kleine Portogeld der beteiligten Unternehmen, wird ein hausgroßer Scheck geplottet und überall sichtbar in Szene gesetzt.
    Bei Lions Club, Bastelstube und vor allem bei Propeller-Provinzial-Scheurer dürfte der Werbewert um ein Vielfaches höher sein…
    Sorry Lokalo. Unter 10.000 EUR ist das keine Meldung wert.

    Wenn irgendwo ein Schüler bei der Fairplay-Tour 7,50 EUR sammelt und bei Radfahren erstrampelt, dann ist mir das eine Meldung wert. Aber diese geheuchelte Sozialgewissen hängt mir zum Hals heraus!

    • @Peter Just: Ich bin ganz ihrer Meinung. Hier geht es nicht um Kulturdenkmäler sondern nur um billige regionale PR.

    • Allein was die Familie Leyendecker ( egal ob Bastelstube/ Holzland/ Leyendecker-Stiftung) im Jahr spendet, dürfte den Umsatz so manchen Trierer Unternehmens im Jahr übersteigen bzw. die Spenden anderer Großunternehmen in Trier weit übertreffen. mal hier 500, mal dort 1000 mal dort 2000 Euro, die jahres-Gesamtsumme an Spenden der Familie ist riesig. Auch, bzw insbesonders im kleinen, sozialen rahmen der Leyendecker-Stiftung ist riesig.

  2. @just: seit wann legen sie fest was lokalo meldet und was nicht? jede gute tat, egal ob klein oder riesengroß, ist eine Meldung wert. wann darf man denn über eine gute tat/spende ihrerseits berichten? lokalo steht ihnen bestimmt zur verfügung!

  3. Schön und gut, aber das hier ist wirklich peinlich das so groß zu vermelden. Für das Geld geht der Scheurer keine Woche arbeiten. Lokalo, wo liegt eigentlich der „Trierer Hautfriedhof“?

    • Der Herr Scheuer hat das geld ja in seinem Ehrenamt als Vorsitzender der Trier-gesellchaft entgegengenommen.
      Vom Kaufmann Scheuer steht da nix.
      Der hauptfriedhof liegt in Trier-Nord(haupteingang herzogenbuscherstraße)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.