Sommerfest der ZIRP – „Großregion ist Modellregion“

0

Bildquelle: Eric Thielen/Archiv

MAINZ/TRIER. Ganz im Zeichen der Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland, Lothringen, Luxemburg und Wallonie stand das Parlamentarische Sommerfest der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V. (ZIRP).

Die Vorsitzende der ZIRP, Margret Suckale, Mitglied des Vorstands der BASF SE, und Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Stellvertretende Vorsitzende konnten zahlreiche Gäste aus der Großregion begrüßen.

Die Ministerpräsidentin, die zurzeit die Gipfelpräsidentschaft der Großregion innehat, ist überzeugt: „Die Großregion ist eine Region mit großer wirtschaftlicher Dynamik im Herzen Europas. Sie ist eine Modellregion für grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa.“

Die Bedeutung der Großregion für alle Partner unterstrichen Malu Dreyer und Étienne Schneider, Wirtschaftsminister des Großherzogtums Luxemburg, in einem Zwiegespräch auf dem Podium. Zahlreiche Wirtschaftsfelder könnten gemeinsam vorangebracht werden. So könne die Energiewende auch auf Ebene der Großregion ein wichtiger Wachstumsimpuls für die Wirtschaft sein, zum Beispiel durch Informationsaustausch und die Nutzung von Synergien im Bereich Energieversorgung.

„Das Thema Fachkräftesicherung ist auch in der Großregion von herausragender Bedeutung“, beschrieb Dreyer einen der Schwerpunkte ihrer aktuellen Gipfelpräsidentschaft. „Wir brauchen Lösungen, die die berufliche Mobilität für Pendlerinnen und Pendler grenzübergreifend erleichtern. Die Initiative für eine grenzübergreifende Berufsausbildung ist ein Schritt in die richtige Richtung – besonders vor dem Hintergrund der hohen Jugendarbeitslosigkeit in der Großregion.“ Die Vernetzung der sieben Universtiäten der Großregion trage ebenso zu einer Verzahnung der Ausbildung und zur Förderung von Innovationen bei, so die Ministerpräsidentin.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.