Sommerferienprogramm im „Zentrum der Antike“

0
Das Ferienprogramm des Rheinischen Landesmuseums bietet vor allem für Kinder viel Spannendes zum Entdecken.

Bildquelle: Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

TRIER. Die Sommerferien stehen vor der Tür. Es gibt für Ferienkinder viele Möglichkeiten, das römische Trier mit der ganzen Familie oder auch allein zu entdecken. Unter dem Dach der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz bieten das Rheinische Landesmuseum Trier, die Viehmarktthermen und die Kaiserthermen wahre Ferien-Highlights ganz im Zeichen der Römer.

Für Familien hält das Trierer Landesmuseum eine ganze Palette an Ferienangeboten bereit. An der Museumskasse liegen an jedem Samstag und Sonntag in den Sommerferien begrenzt kostenlose „Schatzsucherkarten“ bereit, mit denen das Museum entdeckt werden kann. Das Museum birgt viele Schätze aus alter Zeit, der berühmte „Trierer Goldschatz“ befindet sich hier in bester Gesellschaft. Den Schatzsuchern wird es aber nicht leicht gemacht – knifflige Aufgaben müssen gelöst, geheime Codes geknackt werden. Nur wer sorgsam Schritt für Schritt vorgeht, kann am Ende der Tour die richtige Lösung kombinieren und so den Tresor öffnen, in dem sich eine tolle Belohnung für die Schatzsuche befindet. Täglich während der Öffnungszeiten können Familien das Museum mit speziellen Kinderaudioguides entdecken, die im Eintrittspreis enthalten sind. Auf der Website des Museums stehen außerdem Museums-Quizbögen zur Verfügung, die kostenlos ausgedruckt und mitgebracht werden können. Zu all diesen Angeboten empfiehlt das Museum die günstigen Familien-Eintrittskarten.

Die erfolgreiche Sonderausstellung „Ein Traum von Rom“ bietet natürlich ebenfalls Angebote für Kinder und Jugendliche. Bei den Ferienprogrammen „Stadtleben im römischen Trier“ am 12. und 13. August ab jeweils 15 Uhr lernen die Kinder das antike Stadtleben am Beispiel Triers kennen. Wie sahen die Wohnhäuser der reichen, aber auch der armen Römer aus? Welche Waren konnte man in den Geschäften kaufen? Diese und andere Fragen beantwortet das Kinderferienprogramm. Ein kleine Porta Nigra wird am Ende modelliert und mit nach Hause genommen. Anmeldung unter Tel. 0561-9774-0 ist erforderlich, Kostenbeitrag 4,00 € pro Kind. Mit den speziellen Kinderaudioguides kann auch die Sonderausstellung „Ein Traum von Rom“ täglich auf eigene Faust entdeckt werden, die Audioguides sind im Eintrittspreis enthalten.

Speziell für Kinder und Familien findet noch bis zum 7. September in den Thermen am Viehmarkt die Mitmachausstellung „Römische Baustelle! Eine Stadt entsteht“ statt. Vierzehn spannende Mitmachstationen laden zum Selbermachen ein: So können nicht nur Säulen, eine antike Heizung und sogar eine römische Straßen gebaut werden, sondern auch römische Vermessungsinstrumente im Einsatz ausprobiert werdenund, und, und. Die „mobile spielaktion e.V.“ belebt die Ausstellung durch „echte“ Römer, mit denen die Ausstellung entdeckt werden kann. Wenn beispielsweise der Architekt Tiberius Gracchus ins Plaudern kommt, von seinem gestrigen Thermenbesuch, seinem Dankesopfer am Hausaltar oder seinem Verhältnis zu den Treverern berichtet, erfahren die Besucher ganz nebenbei Spannendes aus dem römischen Alltag. An ausgewählten Sonntagen finden in der Ausstellung „Römische Baustelle!“ besondere Events für die ganze Familie statt: Hier bevölkern nicht nur Architekten die Baustelle, sondern je nach Sonntagsthema auch ihre Familien, Priester, Treverer, Händler, Sklaven, Handwerker oder Theaterschauspieler.
Ein jährliches Highlight der Sommerferien ist die Historische Spielstadt, veranstaltet von der „mobile spielaktion e.V.“. In diesem Jahr heißt das Motto „Augusta Treverorum – Trier zur Römerzeit“. Hautnah können Kinder auf der Palaestra vor den Kaiserthermen vom 18. August bis zum 5. September erleben, was die Trierer in dieser Zeit bewegte. Über 15 Werkstätten aus dem 4. Jahrhundert bieten Kindern zwischen 6 und 14 Jahren zeitgenössische Arbeit an. So gibt es beispielsweise eine Mosaikwerkstat, einen Schreiner, einen Schuhmacher, einen Weber, einen Korbflechter und vieles mehr. Für das leibliche Wohl sorgen der Bäcker und die Wirtsleute und für die Unterhaltung ein Theater. Natürlich dürfen auch die römischen Thermen nicht fehlen. Neben den alltäglichen Arbeiten gibt es auch immer wieder spannende Ereignisse, wie Hochzeiten, Gerichtsverhandlungen, Markttage oder gar besondere Besucher in der Stadt. Ab dem 18. August stehen auch die jungen Mitarbeiter der spielstadteigenen Stadtverwaltung jedem neuen Besucher für eine Stadtführung bereit und bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. (red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.