Mann von Zug eingeklemmt – Unglück am Trierer Leoplatz

10
Ein Mann mittleren Alters geriet am Sonntag kurz nach Mitternacht am Trierer Leoplatz unter diesen Zug der Regiobahn.

Bildquelle: STEIL.TV

TRIER. Ein Mann mittleren Alters ist in der Nacht auf Sonntag kurz nach Mitternacht in Trier-Süd unter einen Zug der Regionalbahn geraten. Er wurde zwischen Wagen und Bahnsteig eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr Trier konnte ihn aus der Lage befreien. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Über die Ursache konnte Einsatzleiter Christian Feld am Sonntagmorgen noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das Unglück ereignete sich kurz nach Mitternacht auf dem Bahnhof in Trier-Süd am Leoplatz. Warum der Mann mittleren Alters auf die Gleise geriet und zwischen Zug und Bahnsteig eingeklemmt wurde, ist derzeit noch unklar. „Glücklicherweise konnten wir ihn relativ zügig aus der Lage befreien“, so Einsatzleiter Christian Feld. Die Feuerwehrleute mussten sich unter dem Zug hindurch zu dem Verletzten vorarbeiten. „Technisches Gerät brauchten wir aber nicht“, sagte Feld. Nach rund einer Stunde war der Einsatz am Leoplatz beendet.

Die Kripo Trier ermittelt nun, wie es zu dem Unglück kommen konnte – ob möglicherweise Alkohol im Spiel war, ob es sich um einen Suizidversuch handelte oder schlicht nur um einen Unfall.

Im Einsatz am Leoplatz war die Berufsfeuerwehr der Hauptwache Trier und der Wache in Ehrang mit 16 Mann, ferner ein Rettungsteam sowie ein Notarztteam. (red/et)

Unser Leser Michael Steffen hat uns außerdem ein Video dem Ereignis in der gestrigen Nacht zukommen lassen:

 

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

10 KOMMENTARE

  1. Warum schreiben Sie nicht direkt in der Headline: ….am Südbahnhof… (statt Leoplatz), dann wüsste jeder, was gemeint ist. Ich wette den „Leoplatz“ kennen vergleichsweise weitaus weniger Trierer… und „Zugereiste“ wie ich erst recht nicht.
    mfg
    R. Warnecke

    • Der Eingang zum Südbahnhof ist genau in der Mitte zur Seniastr. wäre noch besser gewesen“ Mann von Zug eingeklemmt – Unglück in der Trierer Seniastr.
      Absolut richtig wäre einfach Südbahnhof gewesen.

    • Das haben Sie vollkommen richtig erkannt. Eine großer Dank an all die Helfer der Trierer Feuerwehr, die ihren schweren Dienst für die Trier zum Großteil ehrenamtlich versehen. Ein Dienst , der eine Pflichtaufgabe der Stadt ist und trotzdem vom Stadtrat torpediert wird wo es nur geht.
      Und auch die Beamten der Berufsfeuerwehr( die nach Einsätzen meistbeschäftigste Feuerwehr in ganz RLP) arbeiten am Limit, alleine schon weil ihnen die Mindestaustattung vom Stadtrat vorenthalten wird.
      Von dem peinlichen Überstunden-Streit mal gar nicht zu reden:
      Liebe Trier Feuerwehrleute: Danke das Ihr Trotzdem immer da seit , wenn wir euch brauchen. Ihr seit Trier.

  2. … und wo war die zuständige Bundespolizei!? Waren die auch vor Ort? Die ist zuständig und nicht die Kripo! Davon liest man nichts.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.