Zufahrt zum Trierer Augustinerhof gesperrt

5

Bildquelle: lokalo

TRIER. Ab Montagmorgen, 28. Juli, bis einschließlich Montag, 18. August, ist die Zufahrt auf den Augustinerhof vor dem Rathaus wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten in der Augustiner Straße sowie im Bereich des städtischen Personalparkplatzes vollgesperrt. Neben der Sanierung der Asphaltschichten werden die Entwässerungsrinnen erneuert. Weiterhin wird der Eingangsbereich des Theaters barrierefrei umgestaltet.

Die Zufahrt auf den Personalparkplatz kommend von der Lorenz-Kellner-Straße ist bis Sonntag, 3. August, möglich. Ab Montagmorgen, 4. August, wird dann auch diese Zufahrt bis zum 16. August mit Ausnahme der Baustellenfahrzeuge für den Verkehr vollgesperrt. Die vorhandene Parkfläche im rückwärtigen Bereich des Rathausgebäudes (Bereich Botenmeisterei) wird für die Dienstfahrzeuge der Stadt freigegeben. Hierzu werden die Absperrpoller im Bereich der alten Zufahrt kommend von der Brückenstraße beziehungsweise Karl-Marx Straße demontiert.

Für die städtischen Mitarbeiter wird es voraussichtlich in Abhängigkeit vom Arbeitsablauf sowie der Witterung ab dem 6. August die Möglichkeit geben, den Augustinerhof während der Arbeitszeit als Parkmöglichkeit zu nutzen. Weiterhin stehen den Mitarbeitern im Bereich des blauen Gebäudes eingeschränkte Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Lorenz-Kellner-Straße. (red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

5 KOMMENTARE

  1. Und wann werden die Anwohner über diese Massnahme in Kenntnis gesetzt, die in der entsprechenden Zone parken und denen jetzt etwa 70% der zur Verfügung stehenden Parkplätze fehlen? Vielen Dank lokalo für die Information!

    • Dies ist geschehen. Wer, vor ca. 4-5 Wochen, aufmerksam das Amtsblatt (Rathauszeitung) gelesen hat, der wusste das die Maßnahme stattfindet.
      Was jedoch nicht ausschließt, die „Anwohner“ zu informieren. Viele sind es ja nicht.
      Mir ist jetzt allerdings als Wohnung dort nur die Dienstwohnung des HGT-Hausmeisters bekannt. Und der kann auf dem Schulhof parken.

  2. Wieso wird der Platz vor dem Rathaus, einer DER repräsentativen Orte einer Stadt, nicht komplett für den Autoverkehr gesperrt und in einen Platz mit Aufenthaltsqualität umgestaltet? Eine längst überfällige Maßnahme.
    Keine andere Stadt hat so einen hässlichen Rathausplatz! Das ist unansehnlich und peinlich. Die 100 Autos finden auch in der Viehmarkttiefgarage Platz, wenn man da ein Parkdeck reservieren würde. Dann könnte man auch für die Reisebusse, die regelmäßig die Hindenburgstraße und die dortigen Bushaltestellen blockieren, dort zwei Ausstiegsbereiche markieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.