Vollsperrung nach schwerem Unfall auf A1

0
Der Fahrer des Wagens wurde im Innenraum eingeklemmt.

Bildquelle: STEIL.TV

WITTLICH. Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zeitweise voll gesperrt.  Der Fahrer des Unfallwagens wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Der 55-jähriger Fahrer aus Nordrhein-Westfalen befuhr mit seinem Wagen den rechten Fahrstreifen im Steigungsstück der BAB 1 aus Wittlich kommend in Richtung Koblenz.

Vermutlich infolge zu hoher Geschwindigkeit und Unachtsamkeit unterschätzte er die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden italienischen Sattelzuges. Der 55-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr frontal unter den Sattelauflieger.

Hierdurch wurde der Fahrer schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Er musste durch Kräfte der Feuerwehr Wittlich mittels Rettungsscheren aus dem Fahrzeug befreit werden. Für die Durchführungen der Bergungsarbeiten war die BAB 1 für eine  Stunde voll gesperrt.

Der Mercedesfahrer wurde mittels Rettungswagen in ein benachbartes Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Gesamthöhe wird auf 40.000 Euro geschätzt.

Neben der Autobahnpolizei Schweich waren Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Wittlich, Autobahnmeisterei Wittlich, Feuerwehr Wittlich und DRK-Kräfte im Einsatz.

Erstmeldung von 18.20 Uhr

Nach Informationen der Autobahnpolizei Schweich ereignete sich der Unfall in Fahrtrichtung Koblenz. Dabei soll ein Fahrzeug unter einen Lkw geraten sein. Ein Insasse wurde eingeklemmt.

Der Verkehr wurde über die Ausfahrt Wittlich Mitte umgeleitet.

Die Autobahnpolizei hat die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Unfallursache und weitere Informationen sind noch nicht bekannt, da die Polizei noch vor Ort mit der Aufnahme des Unfalls beschäftigt ist.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.