Staugefahr in der City – Ampelschaltung wird optimiert

10
Die Ampelanlage an der Kreuzung Walramsneustraße/Böhmerstraße soll optimiert werden.

Bildquelle: Eric Thielen

TRIER. Die Ampelschaltungen rund um die Walramsneustraße sollen optimiert werden. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage von lokalo mit. Immer wieder war es an der Kreuzungsanlage, auch bedingt durch die Baustelle in der Walramsneustraße, zu langen Verkehrsstaus − teilweise mit Rückstaus bis in die Nordallee − gekommen.

Die Problematik liegt nahe: Hohes Verkehrsaufkommen zu Stoßzeiten und an den Wochenenden, dazu eine Baustelle und eine Ampelschaltung, die es kaum möglich macht, den Verkehr in Richtung Mosel und Zuckerbergstraße flüssig abfließen zu lassen. Überqueren Fußgänger an der Böhmerstraße den Fußweg, ist es Autofahrern kaum möglich abzubiegen, um die Stadt Richtung Moselufer zu verlassen. Die Schaltung der Ampel war nach Ansicht vieler Autofahre  zu kurz. Ein Passant auf Nachfrage von lokalo: „Es ist möglich, an dieser Stelle mit nur zwei Personen den Verkehr in Trier lahm zu legen.“

Ampel1
Die Ampelschaltung lässt ein flüssiges Abfließen des Verkehrs zu Stoßzeiten kaum zu.

Der Stadt ist das Problem bekannt. Die Schwachstelle im Verkehrssystem soll nun behoben werden. Wie Ralf Frühauf vom Amt für Presse und Kommunikation mitteilte, soll eine Lösung gefunden werden. Allerdings betonte er, dass durch die hohe Fußgängerfrequenz die Ampel unverzichtbar sei: „An der besagten Kreuzungsanlage gibt es verschiedene Fußgängersignalisierungen, die aufgrund der hohen Fußgängerfrequenzen, teils ausgelöst durch das Parkhaus, unverzichtbar sind. In diesem Bereich gab es in der Vergangenheit einige Verbesserungen hinsichtlich der Fußgängersignalisierung. Die Stadtverwaltung arbeitet momentan an einer Optimierung der Signalisierung, um den Verkehrsabfluss aus der Baustelle Walramsneustraße zu verbessern, ohne negative Auswirkungen auf die Fußgängerquerungen und ÖPNV-Beschleunigung.“

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

10 KOMMENTARE

  1. Ich hatte seinerzeit bei Diskussion über den Neuausbau des Bereiches Walramsneustraße im Stadtrat vorgeschlagen, auf die Ampelanlage ganz zu verzichten und stattdessen ein Minikreisel einzurichten. Die zuständigen Verkehrsplaner in Trier halten da wenig von und setzen nach wie vor auf Ampelanlagen.
    Ich meine, dass Beispiel wie Bitburg zeigen, dass der Verkehr auch ohne Beampelung sehr gut fließt, ja sogar besser als mit den Ampeln. Zusätzlich könnte man noch Geld sparen.

    • @Thomas Albrecht

      Ja, für die Autos dürfte das gut sein, doch die Fußgänger wären dann halt wieder mal ganz außen vor. Zebrastreifen ignorieren viele Trierer Kraftfahrzeugfahrer bekanntlich recht gerne.
      Ich bin auch kein Ampelfreund, aber so ist das halt.

  2. Den Einwand verstehe ich nun wirklich nicht, Pauly. Für die Fußgänger würde es viel einfacher werden, weil es ja für sie Zebrastreifen ohne lästige Fußgängerampeln errichtet würden und die Autofahrer wartepflichtig wären.

  3. Es ist nicht immer eine Frage des Entweder X oder Y. Manchmal ist auch Z denkbar.
    So zum Beispiel eine Kombination aus beiden Welten. Ein Kreisverkehr, der auf Knopfdruck von Fussgängern den KFZ Verkehr zum anhalten verpflichtet ist in meinen Augen eine Überlegung wert.

    Ich bin grundsätzlich für intelligente oder eben individuelle Ampelsysteme. Jede Baustellenampel und jede simple Schiebetür, z.B. in einer Bank, kann das, was ich so oft vermisse. Häufig stehe ich absolut grundlos vor einer roten Ampel – und genau dann nehme ich das Handy raus, verpasse schonmal das Grün und fliege dann mit 112 Sachen durch die Zurmainerstrasse.

    • Intelligente Verkehrssysteme – wie wärs mit einer Citymaut (für unnötigen Verkehr)?
      Bringt der Stadt ein paar Euro, spart v.a. aber viel Geld ein, da dann nicht mehr so viel kaputt geht. Und viele Verkehrsteilnehmer sparen sich dann auch viel Geld für Sprit ein.

      Klar, wird nicht kommen, aber wenn man schon Maut für Ausländer einführen will, könnte man auch Leute aus dem Umland genauso abkassieren. Fairer wäre das allemal als nur Autos mit nicht-deutschen Kennzeichen abzukassieren.

  4. Ja, Citymaut ist klasse – und macht die ja ordentlich teuer!
    Weniger Verkehr – weniger Stau – Parkplätze satt!
    Macht schnell – ich freue mich schon 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.