Saarburg feiert 1050-Jähriges

0

Bildquelle: wikipedia.de

SAARBURG. Die Stadt Saarburg feiert in diesem Jahr ihr 1050-jähriges Bestehen. Anstelle einer zentralen Feier sind in den kommenden Wochen unterschiedliche kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen geplant. Das Programm stellten Stadtbürgermeister Jürgen Dixius und verschiedene Akteure am heutigen Montagnachmittag während eines Pressegesprächs in Saarburg vor. 

Auftakt des Veranstaltungsreigens ist am Sonntag, 27. Juli, 11 Uhr, mit der Vernissage der Fotoausstellung „Rückblick Saarburg“ im Amüseum. Die knapp zweimonatige Ausstellung stellt rund 50 bisher selten gezeigte historische und aktuelle Stadtansichten aus dem Privatarchiv des Saarburgers Franz-Josef Ballinger gegenüber.

Zu einer spannenden Zeitreise durch 1050 Jahre Saarburger Stadtgeschichte lädt eine Gruppe Saarburger Gästeführer in Originalkostümen und mit verteilten Rollen an vier Terminen am Wochenende 8. bis 10. August sowie am 6. September ein.

Die seltene Gelegenheit, sowohl den Guss als auch die „Geburt“ einer Glocke live mitzuerleben, haben Interessierte am Wochenende 9./10. August. In der ehemaligen Glockengießerei Mabilon, der heutigen Kulturgießerei im Saarburger Staden, wird an diesen Tagen eine etwa 200 Kilogramm schwere Jubiläumsglocke gegossen.

Ein abwechslungsreiches Programm mit Lesungen regionaler wie deutschlandweit bekannter Autoren, musikalischen Einlagen und einer Kunstausstellung erwartet Besucher beim 2. Saar-Hunsrück Literatur- und Musikfestival am 30./31. August auf der Burg. Ingo Naujoks und Renan Demirkan sind unter anderem mit von der Partie. Über das Leben im Mittelalter erfahren Kinder jede Menge beim Mittelalter-Workshop am 4./5. September in Beurig. Mit einem historischen Festumzug während des Saarweinfestes am ersten September-Wochenende bewegt sich das Festprogramm auf die Zielgerade, bevor die Präsentation der dann sanierten und in – im wörtlichen Sinne – neues Licht getauchten Burganlage den Veranstaltungsreigen beschließt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.