Trierer Rathaus macht zu

12

Bildquelle: lokalo

TRIER. Wegen eines Betriebsausflugs sind fast alle Ämter im Trierer Rathauses am Freitag, 4. Juli, nicht erreichbar, darunter das Bürgeramt, die KfZ-Zulassungsstelle einschließlich der Außenstellen Hermeskeil und Saarburg, das Amt für Soziales und Wohnen sowie das Baubürgerbüro. Das Rathaus-Hauptgebäude am Augustinerhof ist geschlossen.

Wie gewohnt geöffnet, sind am 4. Juli dagegen das Stadtmuseum Simeonstift, die Bibliothek und das Archiv in der Weberbach, die beiden Freibäder und die Bezirkssportanlagen sowie das Bildungs- und Medienzentrum im Palais Walderdorff. (red)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

12 KOMMENTARE

  1. Müssen das die Mitarbeiter vom Urlaub aus machen oder ist der Tag bezahlt? Immerhin hat die Verwaltung 1500 Beschäftigte. wenn nur die hälfte mitmacht, dann wären das mal eben so 4000 Arbeitssunden.

    • Naja, Raus mit dem Geld. Wir haben es ja.
      Wenn man jetzt mal die von @Borde genannten 4000 Arbeitsstunden zugrunde legt bei 20 Euro Lohnkosten je Stunde( Lohnkosten inkl. AG Anteil) , dann verschenkt die Stadt mal eben 80000 euro. Oder ist das im Haushalt so dargestellt und vom Stadtrat abgesegnet?
      Und hinterher heißt es mal wieder, man habe nicht genug Personal um Arbeiten fertig zu stellen.
      Das gute daran: Wenn niemand im Rathaus ist, kann auch niemand etwas verbocken.

  2. Leute…Ihr seid doch selber Wohlstandskinder – diese ständige Nörgelei auf hohem Niveau.
    Ihr würdet den Tag genauso abgreifen, wenn er Euch angeboten würde…

  3. Also in der Privatwirtschaft gibt es schon lange keine Ausflüge an Werktagen mehr. Die Firma für die ich tätig bin (200 Mitarbeiter, Industriebetrieb in Trier) veranstaltet jedes Jahr solche Ausflüge. Diese sind jedoch immer Samstags und die Produktion dann auch geschlossen. Jeder Mitarbeiter, der dann am Betriebsausflug teilnimmt, macht dies in seiner Freizeit. Es geht keine einzige bezahlte Arbeitsstunde verloren und trotzdem kommen alle auf Ihre Kosten. Ich frage mich, warum nur noch Behörden an dem absurden Schauspiel festhalten, diese Veranstaltung an einem regulärem Werktag durch zu führen. Würde mich auch interessieren, wie viele Mitarbeiter tatsächlich am Betriebsausflug teilnehmen oder wie viele einfach einen zusätzlichen Tag Urlaub geschenkt bekommen.

    • Es ist ja nicht nur der Wandertag( Betriebsausflug), es ist ja auch immer noch am Weiberfastnacht das (Bezahlte) Mumienschieben im Rathaus. Sprich: Fastnachtsfeier.

  4. Lokalo hat doch als Presse sehr gute Möglichkeiten, von der Stadt gesagt zu bekommen, wie das mit dem Betriebsausflug geregelt ist und wer für was bezahlt bzw. ob diese Bezahlt oder Urlaub sind.
    Der Bürger wird da bestimmt keine Antwort erhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.