Stadt, Land, Fluss

0
Vitus Föhr, Verladeszene (Kaine am Kranen), Gipsrelief, 1928

Bildquelle: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Familienführung durch die Spielstationen in der Ausstellung „2000 Jahre Schifffahrt auf der Mosel“ mit Dorothée Henschel M.A.

TRIER. Wie schwer war es, ein Schiff von Hand gegen die Strömung zu ziehen? Wie viel Salz und Wein kann auf dem Wasser transportiert werden? Wie groß waren die Boote, mit denen die Römer ihre Waren verschifften? In der Ausstellung „2000 Jahre Schifffahrt auf der Mosel“ können Kinder und experimentierfreudige Erwachsene spielerisch die Antworten auf diese Fragen finden: Zahlreiche Spiel- und Mitmachstationen laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. In einer Familienführung am Sonntag, 6. Juli, führt Museumsmitarbeiterin Dorothée Henschel Kinder und Erwachsene durch die Spielstationen. Der Eintritt beträgt, wie an jedem ersten Sonntag im Monat, nur einen Euro. (red)

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.