Officium-Finalis: Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble

0

Bildquelle: Mosel Musik Festival

TRIER. Sie klingen immer ein wenig, als wären sie nicht von dieser Welt. Wenn die vier britischen Sänger des Hilliard-Ensembles zusammen mit dem Saxophonisten Jan Garbarek im Rahmen des Mosel Musikfestivals in Trier auftreten, so wird das ihr letztes Konzert in der Römerstadt sein, denn die weltberühmten Hilliards lösen sich Jan Garbareknach mehr als 40 Jahren Ensemblegesang Ende des Jahres auf. Und so zählt das spirituelle Nachtkonzert am Samstag, dem 19. Juli um 22 Uhr im Dom zu Trier zu den letzten Gelegenheiten, diese magischen Klangmomente live zu erleben.

Jedes Konzert scheint wie ein langes Gebet, eine außergewöhnliche Seelenreise durch die Musik von Jahrhunderten, vom Orient zum Okzident, von den vierstimmigen Mariengesängen des Pérotin und den Adaptionen armenischer Hymnen des Mönches Komitas bis zu Kompositionen von Arvo Pärt und Jan Garbarek.

Die kristallklaren Töne des Saxofons schweben schräg über den samtenen Stimmbögen der Hilliards und es entstehen magische Momente, wenn Jan Garbarek sich hineinspielt in den Gesang des Countertenors David James und so nahezu unmerklich zur fünften Stimme des Ensembles wird.

[td_text_with_title custom_title=“Info-Box“]Samstag, 19.07. Hohe Domkirche Trier, 22 Uhr

Nachtkonzert – Officium – Finalis

Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble

45 € inkl. VVK

Tickets:

Karten, Termine und weitere Informationen unter www.moselmusikfestival.de[/td_text_with_title]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.