FSG Trier jetzt Pilotschule für Mobilitäts-Management

0
BMX-Experte Axel Reichertz in Aktion für die Schüler am Mäusheckerweg - alle anderen mussten aber Helm tragen.

Bildquelle: Michael Duhr

TRIER. Am vergangenen Montag wurde am Trierer Friedrich-Spee-Gymnasium erstmalig ein Fahrrad-Sicherheitstraining des Schulischen Mobilitätsmanagements durchgeführt. Das „Büro für Mobilitätsberatung“ realisierte einzelne Module dieses neuartigen Projekts, das von der Sparkassenstiftung Trier unterstützt wird und an weiteren Schulen in Trier zum Einsatz kommen wird.

Am Mäusheckerweg passte es wie der Topf auf den Deckel, weil sich das gesamte Gymnasium nächste Woche zu einem „Spendenmarathon“ in und um Kordel aufmachen wird. Neben Wandern und Laufen können sich die Schülerinnen uns Schüler für ihre Spendenpaten auch auf Mountainbikes und anderen Fahrrädern auf den Weg machen

Nicht ohne Training

Der Auftaktkracher und Hingucker war sicher eine akrobatische BMX-Vorführung für die ganze Schule von Axel Reichertz, dem Experten für Rollsport in der Skaterhalle Trier. Dabei musste Michael Duhr, der organisierende Verkehrserziehungs-Lehrer des FSG, selbst mal zeigen, ob er einen Trick kann.

Unter Federführung der „Lehrer“ Scharnweber und Stahl vom „Büro für Mobilitätsberatung“ wurden den älteren Schülerinnen und Schülern in einem Theorieteil sowohl die Vorteile des Fahrrads als Schulverkehrsmittel, wie auch Gefahrenpunkte in ihrer Heimatstadt näher gebracht.

Schulhof einmal anders erlebt: Emsiges Gedränge und fachkundige Anleitung.
Schulhof einmal anders erlebt: Emsiges Gedränge und fachkundige Anleitung.

Der große Schulhof des FSG war inzwischen in einen Parcours für praktische Übungen verwandelt worden. Jetzt ging es auf die eigenen Räder, und – wie einige Schüler berichteten – war es für viele überhaupt das erste Mal, dass sie mit ihren Mitschülern gemeinsam radelten. Kurvenverhalten, Bremstests und vieles mehr wurde praktisch ausprobiert und im Hinblick auf das sichere Radeln gemeinsam reflektiert. Parallel dazu wurde die Verkehrssicherheit jedes einzelnen Fahrrads genau unter die Lupe genommen. Es gab hilfreiche Tipps – etwa zur Helmanpassung und Wartung der Räder. Insgesamt eine rundum hilfreiche Aktion, auch für den Alltag – mit Sicherheit! (md)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.