Weg frei für Trierer Ehrenbürger – Kaster: „Idealbesetzung“

0
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker reagiert auf die Berichte über Luxemburg-Leaks.

Bildquelle: lokalo

TRIER. Er ist Ehrenbürger von Trier und soll jetzt Präsident der EU-Kommission werden: Der ehemalige Luxemburger Regierungschef Jean-Claude Juncker (59) wurde heute vom Europäischen Rat für den Posten des Präsidenten der Europäischen Kommission nominiert. Im nächsten Monat muss Juncker aber noch vom EU-Parlament bestätigt werden. Dabei zeichnet sich ebenfalls eine Mehrheit für den Luxemburger ab.

Der Trierer CDU-Chef und Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster bezeichnet Juncker als „Idealbesetzung“ für den Posten. Er freue sich über die Entscheidung und gratuliere „dem Freund und Ehrenbürger Triers“, so Kaster. „Jean-Claude Juncker steht für soziale Fairness in Europa“, betont der Christdemokrat in einer Pressemitteilung. Die Mehrheit der Europäer habe sich bei der Europawahl für Juncker entschieden, daher sei dessen Benennung durch die Staats- und Regierungschefs die einzig richtige Entscheidung gewesen, so Kaster, „weil wir für Europa mehr denn je eine Persönlichkeit mit politischem Gewicht, Glaubwürdigkeit und hoher Anerkennung brauchen.“ Zudem sei „Europa für Juncker Herzenssache. Wir Trierer wissen am besten, wie wertvoll gerade unsere luxemburgischen Freunde für Europa sind“, so Kaster. (red/et)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.