Mutmaßlicher Tankstellenräuber im Taunus festgenommen

0
Der 46-Jährige wurde heute in Kronberg gefasst

Bildquelle: Polizei Trier

KRONBERG. Die Polizei hat den mutmaßlichen Tankstellenräuber von Idar-Oberstein festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, am Freitag, 20. Juni, besagte Tankstelle überfallen und eine Frau vorübergehend als Geisel genommen zu haben. Der 46-Jährige wurde nach intensiven Fahndnungsmaßnahmen im Hochtaunuskreis gestellt.

Aufgrund der Öffentlichkeitsfahdnung der Trierer Kripo hatte sich eine Zeugin gemeldet, die den Mann auf dem Foto einer Überwachungskamera der überfallenen Tankstelle erkannt hatte. Die Polizei hatte die Fotos am Mittwoch, 25. Juni, veröffentlicht. Die weiteren Ermittlungen ergaben Hinweise auf den aktuellen Aufenthalt des Mannes im Taunus.

Am Donnerstag, 26. Juni, hatte ein bis dato unbekannter Mann zwei weitere Raubüberfälle versucht, die jedoch scheiterten. Die Ermittlungen der Kriminaldirektion Trier, des Polizeipräsidiums Wiesbaden und der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach ergaben schnell einen Tatverdacht gegen den 46-Jährigen. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnten Spezialkräfte der rheinland-pfälzischen Polizei den Mann schließlich am frühen Freitagmorgen, 27. Juni, im hessischen Kronberg festnehmen. Der Tatverdächtige war dort auf ein Hausdach geflüchtet und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Festgenommene ist gebürtig aus Kirn und wohnte zuletzt in Cottbus. Er ist polizeilich bereits erheblich in Erscheinung getreten. Zuletzt verbüßte er eine Haftstrafe, aus der er im Juni 2013 entlassen wurde. Der 46-Jährige befindet sich derzeit in hessischem Polizeigewahrsam. Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat gegen den Mann einen Haftbefehl wegen der Tat in Idar-Oberstein beantragt. Ein weiterer Haftbefehl ist wegen der versuchten Raubüberfälle in Hessen von der dortigen Staatsanwaltschaft beantragt worden. Der Mann soll heute in Hessen einem Haftrichter vorgeführt werden. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.