Autofahrerin bei Wildunfall schwer verletzt

0
Symbolfoto

Bildquelle: Gerd Altmann/pixelio.de

RASCHEID. Am gestrigen Mittwoch, 25. Juni, befuhr die junge Fahrerin eines „Mazda“ gegen 9 Uhr die K 95 von Rascheid in Richtung Pölerter Bahnhof.

Da plötzlich ein Reh über die Fahrbahn lief, wich die Frau mit ihrem Auto aus, geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte im angrenzenden Waldgelände frontal gegen eine Buche. Der Baum wurde entwurzelt und zerbrach. Das Fahrzeug blieb total beschädigt auf der Seite liegen. Die Fahrerin konnte sich noch selbst aus ihrem Fahrzeug befreien, musste aber schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

An dieser Stelle weist die Polizei nochmals darauf hin, dass Autofahrer keinesfalls dem Wild ausweichen sollten. Sie sollten das Lenkrad festhalten und bremsen, da die Folgen eines Ausweichmanövers in der Regel meist schwerwiegender als ein Zusammenstoß mit dem Wild sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.