TBB Trier: Andreas Seiferth wechselt ins Artland

0
Andreas Seiferth - hier im Duell mit Kenneth Frease von seinem neuen Club Artland Dragons, wird mit dem Nationalteam an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren.

Bildquelle: Helmut Thewalt/Archiv

TRIER. Jetzt ist es amtlich, einen Tag nach seinem 25. Geburtstag: Andreas Seiferth verlässt die TBB Trier nach drei Spielzeiten an der Mosel und wechselt zur Saison 2014/15 zu den Artland Dragons nach Quakenbrück. Das gab Seiferths neuer Klub am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Der 25-jährige gebürtige Berliner war zur Saison 2011/12 von ALBA Berlin nach Trier gewechselt und absolvierte für die TBB genau 100 Pflichtspiele auf der Centerposition. Im ersten Jahr teilte er sich den Job in der Zone mit Maik Zirbes – das “jüngste Center-Duo der Liga” zahlte das Vertrauen von Coach Henrik Rödl mit sauberer Arbeit am Brett zurück. Nach Zirbes’ Wechsel zum späteren Meister Brose Baskets wurde Seiferth in seinem zweiten Jahr zum Starting Center der TBB Trier – und auch das zahlte sich für die TBB aus. Andi verdoppelte seine Stats und legte im zweiten Jahr 9,5 Punkte und 5,0 Rebounds auf. In der Saison 2013/14 übernahm er das Amt des TBB-Kapitäns und spielte sich endgültig auf den Radar: 11,8 Punkte und 4,9 Rebounds im Schnitt machten ihn in Trier zum absoluten Leistungsträger und ligaweit zum zweitbesten deutschen Scorer nach Anton Gavel – ein weiteres Beispiel, dass der “Trierer Weg” Früchte trägt. Seiferths Highlight der vergangenen Saison war sicher der Auswärtssieg in Bonn am 26. Dezember: Trier gewann im Telekom Dome mit 66:86, dem Trierer Center gelangen 27 Punkte und 13 Rebounds.

Andi Seiferth stand seit seinem ersten Länderspiel am 25. Juli 2012 insgesamt 26 Mal im Kader der A-Nationalmannschaft und wurde auch dieses Jahr vom neuen Bundestrainer Emir Mutapcic nominiert, die erste Juli-Woche wird er “heimatnah” beim Lehrgang in Kienbaum bei Berlin verbringen.

Der sympathische Berliner freut sich auf die neue Herausforderung, geht allerdings den nächsten Schritt nicht ganz leichten Herzens: “Die Entscheidung, Trier nach der dritten Saison zu verlassen, ist mir nicht leicht gefallen.”, sagt Seiferth. “Ohne die Chance, die mir damals hier geboten wurde, hätte ich wahrscheinlich bei der Beko BBL und der Nationalmannschaft nicht so schnell einen Fuß in die Tür bekommen, umso mehr gilt mein Dank Henrik Rödl und Thomas Päch, aber natürlich auch den restlichen Verantwortlichen der TBB. Danke auch an die Fans und den Fanclub Fastbreak, die uns gerade in schwierigen Spielzeiten wie der letzten immer lautstark unterstützt haben und uns so zum einen oder anderen Sieg getragen haben! Trotzdem freue ich mich jetzt auf meine neuen Aufgaben im Artland, zum Beispiel im Eurocup auf internationaler Bühne zu spielen. Da geht für mich schon ein kleiner Traum in Erfüllung, und ich bin sicher, bei Coach Tyron McCoy und seinem Trainer-Team in sehr guten Händen zu sein. Ich freue mich jetzt schon auf mein ‘Heimspiel’ in der Arena im nächsten Jahr!”

Die TBB Trier bedankt sich bei Andi Seiferth für drei Jahre vollen Einsatz und gratuliert den Artland Dragons zu einem menschlich wie spielerisch großartigen Neuzugang!

Erste Verpflichtung live auf der RPR1.-Bühne beim Trierer Altstadtfest

Die ersten Personalentscheidungen bei der TBB Trier stehen indes ebenfalls kurz vor der Veröffentlichung: Am kommenden Wochenende (genauer Termin folgt) wird die erste Entscheidung live auf der Bühne des neuen TBB-Medienpartners RPR1. auf dem Trierer Altstadtfest (Standort: Domfreihof) bekannt gegeben. (Quelle: TBB Trier)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.