Sammelmeldung der Polizei Idar-Oberstein

0
Symbolfoto

Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio.de

NIEDERWÖRRESBACH. Glimpflich verlief ein Einsatz am ehemaligen Campingplatz in Niederwörresbach am gestrigen Donnerstagnachmittag, 19. Juni. Aus bisher unbekannter Ursache gerieten Holzreste und Äste in Brand.

Bevor sich das Feuer weiter ausbreiten konnte, wurde es durch die schnell am Einsatzort eintreffenden Feuerwehrkräfte unter Kontrolle gebracht. Verletzt wurde niemand. Es entstand kein Sachschaden.

Folgenschwere Unfallflucht auf der B41

IDAR-OBERSTEIN. Im Zeitraum vom vergangenen Montag, 16. Juni, auf Dienstag kam es auf der B41, Höhe Weierbach, zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Verursacher anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Aus ungeklärter Ursache kam der Autofahrer zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dann mit einem Verkehrsschild. Danach verließ er die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und herumliegende Fahrzeugteile zu beseitigen. Eines dieser Fahrzeugteile sorgte später für einen weiteren Unfall: ein Autofahrer, der die Unfallstelle passierte, übersah das Teil und fuhr darüber. Hierbei entstand auch an seinem Fahrzeug Sachschaden.

Zeugen werden gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizei Idar-Oberstein (Tel.: 06781/5610) zu wenden.

Baum versperrt Fahrbahn

HERRSTEIN. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am gestrigen Donnerstagnachmittag, 19. Juni, einen querliegenden Baum auf der L160 bei Herrstein. Da das Hindernis aus eigener Kraft nicht von der Fahrbahn entfernt werden konnte, rückte die Freiwillige Feuerwehr Herrstein aus und kümmerte sich darum. Nach kurzer Zeit war so die Fahrbahn wieder frei, ohne dass es zu größeren Verkehrsbehinderungen kam.

Rollerfahrer fährt schneller als erlaubt

IDAR-OBERSTEIN. Am heutigen Freitagmorgen, 20. Juni, führten Beamte der Polizeiinspektion Idar-Oberstein ein Verkehrskontrolle in der Hauptstraße in Idar-Oberstein durch. Hierbei fiel ihnen ein Rollerfahrer auf, der augenscheinlich zu schnell mit dem bis zu 25 km/h zugelassenen Fahrzeug unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle konnten dann Manipulationen an dem Gefährt festgestellt werden, die dazu führen, dass es schneller als diese erlaubten 25 km/h fährt.

Den jungen Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da er lediglich ein Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen konnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.