Kinder auf Zebrastreifen angefahren

0
Symbolfoto

Bildquelle: de.wikipedia.org

TRIER. Am Freitag, 13. Juni, wurden zwei elf- und zwölfjährige Jungen gegen 13.15 Uhr verletzt, als sie auf dem Zebrastreifen angefahren wurden.

Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Bitburg-Prüm fuhr zur genannten Uhrzeit mit einem blauen VW Golf durch die Hindenburgstraße in Richtung Kaiserstraße. In Höhe des Fußgängerüberweges hinter der Einmündung zum Augustinerhof umfuhr der 19-Jährige einen Pkw, der bereits mit der Front in die Fahrbahn hineinragte. Zeitgleich überquerten mehrere Schüler des nahegelegenen Gymnasiums auf dem Fußgängerüberweg die Fahrbahn.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei erkannte der 19-Jährige dies zu spät und es kam zu einer leichten Kollision mit zwei 11- und 12-Jährigen Gymnasiasten aus dem Stadtgebiet. Nach Zeugenaussagen wurden die beiden Kinder zunächst bei geringer Geschwindigkeit auf die Motorhaube des Golfes „aufgeladen“ als sie sich bereits auf dem Zebrastreifen befanden und fielen anschließend auf die Straße.

Beide Jungs wurden hierbei leicht verletzt und erlitten Schürfwunden. Einer der beiden wurde vorsorglich zwecks Untersuchung durch einen Rettungswagen der Berufsfeuerwehr in ein Trierer Krankenhaus verbracht.

Am Golf des mutmaßlichen Unfallverursachers entstand ein kaum sichtbarer Sachschaden, den die Polizei auf ca. 100 Euro schätzt.

Bedingt durch hohes Verkehrsaufkommen kam es an der Unfallstelle kurzfristig zu Rückstaus in beide Richtungen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.