„Bauferien“ in Luxemburg – Ausnahmegenehmigung jetzt schriftlich beantragen

0

Bildquelle: HWK Trier

TRIER/LUXEMBURG. Handwerksbetriebe aus dem Baubereich, die in Luxemburg tätig sind, müssen den Kollektivurlaub („congé collectif“) im Großherzogtum einhalten und die Arbeiten in diesem Zeitraum ruhen lassen. Darauf weist die Handwerkskammer Trier hin.

Im Einzelnen sind folgende Gewerke betroffen: Hoch- und Tiefbau (25. Juli bis 17. August), Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk (28. Juli bis 17. August) sowie Gipser- und Fassadenarbeiten (26. Juli bis 17. August).

Ausnahmeregelungen sind in Einzelfällen möglich, jedoch nicht für Gipser und Fassadenmacher. Anträge müssen spätestens 30 Tage vor Beginn des offiziellen Kollektivurlaubes schriftlich an die Gewerbeaufsicht Luxemburg (ITM) gerichtet werden. Der Antrag muss über die Anzahl der betroffenen Arbeiter, die Baustelle sowie Anfang und Dauer der Arbeiten Auskunft geben.

Ausführliche Informationen über die „Bauferien“ sind erhältlich auf der Internetseite der Gewerbeaufsicht Luxemburg unter www.itm.lu, Menüpunkt Droit du travail „congés collectifs“, oder bei Michèle Schneider (HWK) unter der Telefonnummer 0651 207/107 oder per E-Mail: mschneider@hwk-trier.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.