Brutaler Überfall – Angriff mit Eisenstangen

0
Symbolbild

Bildquelle: Rike/pixelio.de

TRIER. Nachdem sie mehrere Personen mit Eisenstangen verletzt haben sollen, wurden zwei slowakische Staatsangehörige durch Kräfte der Polizeiinspektion Trier vorläufig festgenommen.

Die beiden Männer stehen im Verdacht, am Samstag, 7. Juni, gegen 0.30 Uhr, drei Personen aus dem Obdachlosenmilieu mit Eisenstangen attackiert zu haben. Sie sollen in die Unterkunft der Geschädigten am Moselufer eingedrungen sein und dort wahllos auf die beiden Männer und eine Frau eingeschlagen haben. Die Geschädigten erlitten hierdurch schwere Kopfverletzungen, Frakturen, Prellungen und verloren zudem mehrere Zähne.

Im Rahmen der Fahndung konnten die beiden Tatverdächtigen, zwei Brüder im Alter von 44 und 45 Jahren, kurze Zeit später durch Kräfte der Polizeiinspektion Trier festgenommen werden. Aufgrund der brutalen Vorgehensweise und der schwerwiegenden Verletzungen wird eine Vorführung beim Haftrichter angestrebt. Die ermittelnden Beamten kamen den tatverdächtigen Brüdern schnell auf die Spur, weil der ältere der beiden bereits zuvor an einer anderen körperlichen Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein soll.

Er steht im Verdacht, gegen 23.15 Uhr im Bereich des Trierer Pferdemarktes einen 26-jährigen Mann aus dem Landkreis Trier-Saarburg verletzt zu haben. Nach Zeugenangaben soll er den Geschädigten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und anschließend zu Boden gestoßen haben. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am Kopf und verlor mehrere Zähne.

In diesem Zusammenhang wird noch nach Augenzeugen gesucht, die den Tatort kurz nach dem Vorfall verlassen hatten. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Trier (Tel.: 0651/9779 3200) erbeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.