Cattenom – Die nächste Panne

2

Bildquelle: lokalo

CATTENOM. Das Atomkraftwerk Cattenom schreibt weiter Negativschlagzeilen. Wie erst heute gemeldet wurde, hat es am Donnerstag, 5. Juni, erneut eine Panne gegeben. Vier Mitarbeiter seien leicht verstrahlt worden.

Wie der Betreiber EDF (Électricité de France) sind am vier Mitarbeiter gegen 20.30 Uhr im Reaktor 2 leicht verstrahlt worden. Sie seien sofort medizinisch behandelt worden. Der Reaktor, in dem sich der neuerliche Unfall ereignete, ist seit dem 12. April abgeschaltet. Erst im Mai waren in dem grenznahen Atomkraftwerk zehn Bauarbeiter verstrahlt worden.

Laut einer Agenturmeldung hat die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner mitgeteilt, Bundeskanzlerin Angela Merkel werde wegen der ständigen Zwischenfälle ein Gespräch mit dem französischen Staatspräsidenten Francois Hollande führen.

2 KOMMENTARE

  1. In Anbetracht der Tatsache das wir 47 km von Cattenom weg wohnen finde ich es ein Unding das nicht zeitnaher über Zwischenfälle informiert wird.Evakuierungspläne Trier??? Fehlanzeige im schlimmsten Fall wüssten wir als Familie nicht wo wir hin sollten geschweige den welche Reaktion die angemessendeste ist.

    • Machen Sie sich keine Sorge. Wie wohnen so dicht dran, da brauchen wir nicht mehr evakuiert zu werden. Wir dürfen alle Zuhause sterben.
      Die Luxemburger übrigens auch: Hier sieht der Notfallplan vor, alle grenzen zu schließen. Niemand mehr rein, und niemand mehr raus(Auch die Grenzgänger nicht).
      Ausführliche Infos zu den Notfallplänen erhalten Sie aber bei der ADD, tel. 115.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.